30 Mai 2018, 09:00
Franziskus betont Bedeutung der Päpstlichen Missionswerke
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Mission'
Videobotschaft an Jahrestagung der Missio-Nationaldirektoren: Werke sind wichtige Realität für die Sendung der Kirche, wiewohl "viel zu wenig bekannt"

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Papst Franziskus hat am Montag die Päpstlichen Missionswerke (Missio) als "eine wichtige Realität für die Sendung der Kirche" in einer Videobotschaft gewürdigt. Er äußerte sich zur Jahrestagung der Missio-Nationaldirektoren in Rom, an der auch Missio-Österreichchef P. Karl Wallner teilnimmt. Die Tagung ist bis Samstag anberaumt. "Die Missionswerke sind wichtig: Zuerst einmal, weil wir für die evangelisierende Aktion der Kirche, für Missionarinnen und Missionare beten müssen. Das Gebet ist die erste 'Missionsarbeit', die erste, die jeder Christ tun kann und muss, und sie ist auch die effektivste, auch wenn sie nicht messbar ist", sagte der Papst in dem Video.

Werbung
syrien2


Er betonte weiters, dass "der Hauptvertreter der Evangelisierung der Heilige Geist ist" und jeder dazu berufen ist, "mit ihm zusammenzuarbeiten". In diesem Zusammenhang ermutigte der argentinische Pontifex alle dazu, an der gemeinsamen Aufgabe der "Verkündigung des Evangeliums und der Unterstützung der jungen Kirchen" durch die Arbeit der Missionswerke mitzuarbeiten. "Auf diese Weise öffnet sich die Kirche allen Völkern und allen Menschen. Sie verkündet freudig die Frohe Botschaft von Jesus Christus, dem Erretter der Welt", fügte er hinzu.

Die Missionswerke spielen laut Franziskus "eine wichtige Realität für die Sendung der Kirche", wiewohl sie "viel zu wenig bekannt" seien. Schließlich stünden sie für eine "Garantie im Namen des Papstes", dass es zu "einer gerechten Verteilung der Hilfen" für die Ortskirchen im Süden kommt. Die Missionswerke bezweckten, dass alle Ortskirchen der Welt "ein Minimum an Unterstützung für die Evangelisierung, für die Sakramente, für ihre Priester, für die Seminare, für die Seelsorge und für die Katecheten haben", sagte Franziskus.

Die Hauptversammlung der Päpstlichen Missionswerke, die am Montag in Rom begann, hat das allgemeine Thema "Mit jungen Menschen das Evangelium zu verkünden" und findet im Fraterna Domus de Sacrofano statt. "Von Anfang an war die gegenseitige Unterstützung der Ortskirchen, die sich der Verkündigung und Bezeugung des Evangeliums verschrieben haben, ein Zeichen der universalen Kirche. Die Mission, die vom Geist des auferstandenen Herrn belebt wird, dehnt die Räume des Glaubens und der Nächstenliebe bis an die Enden der Erde aus", sagte der Papst in seiner Botschaft.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Eine moralische Pflicht zum 'Kirchenaustritt'? (269)

Vatikankommission: Keine Beweise für weibliche Diakone (47)

Über die Fragestellung eines häretischen Papstes (44)

Gretas Fragen und die Gretchen-Frage (41)

Bischof Oster: Lehramtliche Fragen trotzdem noch mit Rom besprechen (39)

„DBK betreibt abscheulichen Missbrauch mit dem Missbrauch“ (38)

Umweltschutz mutiert immer erkennbarer zur Ersatzreligion (38)

„Mich stört ganz besonders eine Aussage“ (35)

Solidarität mit Muslimen - Schweigen bei Anschlägen auf Christen? (32)

Warum eine Gartenbank wichtiger ist als die Kirchensteuer (32)

Strukturreform in der Diözese Linz - Priester-Aufstand an­te por­tas! (31)

Deutscher Theologe meint: Liturgie begünstige Missbrauch in der Kirche (30)

Die Infanterie rückt auf die Messe vor (29)

'Synodaler Weg' - Es gab Stimmenthaltungen! (28)

„Können wir akzeptieren, dass sich Bischofskonferenzen widersprechen?“ (23)