21 April 2018, 10:00
„Esoterik, Geheimgesellschaften, ungewöhnliche Phänomene sehr in Mode“
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Glaube'
Afrikanischer Theologe: „Wir leben im Wesentlichen in einer Zeit, die stark von Säkularisierung geprägt ist, eine Säkularisierung, die die Religion demontieren will“ – Gleichzeitig „ziehen Geheimbünde immer mehr Anhänger an“

Kara (kath.net/Päpstliche Missionwerke Fides) Kara (kath.net/Fides) „Obwohl es nicht so aussieht, strebt unsere Gesellschaft nach Heiligkeit“, sagt der afrikanische Theologe Pater Donald Zagore von der Gesellschaft für Afrikamissionen zum Apostolischen Schreiben von Papst Franziskus „Gaudete et exsultate“ über den Ruf zur Heiligkeit in der heutigen Welt.

Der von der Elfenbeinküste stammende Theologe betont, dass „wir im Wesentlichen in einer Zeit leben, die stark von Säkularisierung geprägt ist. Eine Säkularisierung, die die Religion demontieren will und zu einem wahren Phänomen der Desakralisierung des Heiligen wurde. Gott ist tot! Wir schreien es laut hinaus! Die einzig akzeptablen Wahrheiten sind von nun an nur die, die der Vernunft zugänglich sind. Doch in unserer heutigen Welt wird auf der anderen Seite auch die Zunahme von Einfluss und Macht von esoterischen, paranormalen und magischen Phänomenen immer deutlicher.“

Werbung
christenverfolgung


„Geheimbünde ziehen immer mehr Anhänger an“, so der afrikanische Missionar weiter, „Die Frage, die wir uns stellen sollen, lautet daher: Warum kommen in einer so rationalisierten, hauptsächlich technisch-wissenschaftlichen Welt, in der alles Verhüllte enthüllt werden soll, wo selbst die kleinsten Geheimnisse der Menschheit, und des Universums ausgeleuchtet werden die Fragen der Esoterik, der Geheimgesellschaften und der ungewöhnlichen Phänomene so sehr in Mode und werden immer populärer? Erleben wir eine echte Wiedergeburt einer gnostischeren menschlichen Gesellschaft? Oder ist es der stille Schrei des zunehmenden Dürstens nach Göttlichem?“

„Auf die Gefahr hin, dass wir uns täuschen“, so Pater Zagore, „müssen wir erkennen, dass viele Männer und Frauen heute an diesem atheistischen Rationalismus ersticken, der durch die Säkularisierung auferlegt wurde und uns ein Leben wünschen, das in der Beziehung zum Göttlichen, zur Transzendenz verwurzelt ist. Ganz offensichtlich wollen wir ein solches Leben der Heiligkeit!“

„Das Hauptproblem ist, wie man sich auf ein Leben zu bewegt, das für Gott ist, für die Heiligkeit offen ist“, betont der Missionar. „Die Wahrheit ist, dass unsere gegenwärtige Welt sich nach Heiligkeit sehnt, aber auf ihrem Weg verloren ist. Der Weg der wahren Heiligkeit ist die Rückkehr zum wahren Gott und nicht zu dem von geheimen Gesellschaften und Sekten vorgeschlagenen Gott, der die Menschen, anstatt ihnen wahre Freiheit anzubieten, weiter entfremdet. Der wahre Gott, der sich in der Person Christi geoffenbart hat, erleuchtet auf eine freie Weise die Heiligkeit seiner Geschöpfe mit seiner universellen und wohlwollenden Gegenwart. Ein selbstloses Geschenk, das eine selbstlose Antwort erfordert. Wir sind berufen, heilig zu sein, so wie unser himmlischer Vater heilig ist (Matthäus 5,48), und diese Heiligkeit in der einfachen täglichen Realität unseres Lebens zu leben“, schließt Pater Zagore.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (97)

Bistum Würzburg: Konflikt zwischen Pfarrer und "Maria 2.0-Aktivisten" (89)

Evangelischer Theologe: 'Fuck you Greta!' (55)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

Edmund Stoiber übt Kritik an Kardinal Marx (29)

Die Wahrheit und Freiheit des Glaubens (20)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (20)

„Was wir von Forst lernen können“ (19)

McCarrick: Strategien eines typischen Missbrauchstäters (19)

Australische Pfarrerin: Abtreibung kann ‚moralisch gut’ sein (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)

'Maria 1.0' fordert Neuevangelisierung beim Synodalen Weg (13)

Ein Mensch auf den Knien ist mächtiger als die Welt (12)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (11)

Kirchenaustritte: Was jetzt zu tun ist (10)