09 April 2018, 23:00
Kyrill: Russische Truppen in Syrien leisten "historische Mission"
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Russland'
Video-Botschaft des Moskauer Patriarchen an Truppen auf dem Stützpunkt Hmeimim: "Ohne diese Entscheidung wäre Syrien untergegangen und die Christen hätten ihre historische Heimat verlassen"

Moskau (kath.net/KAP) Der Moskauer Patriarch Kyrill hat sich am Sonntag zum orthodoxen Osterfest an das russische Militär in Syrien gewandt. Die Ostergrüße richtete er an die Truppen auf dem Hmeimim-Stützpunkt bei Latakia. "Dass Russland die Entscheidung getroffen hat, den internationalen Terrorismus zu bekämpfen und den Terrorismus schon weit vor seiner Annäherung an die russischen Grenzen aufzuhalten, ist sehr mutig", sagte der Patriarch laut einem Bericht der Agentur "Interfax" vom Montag.

Werbung
Messstipendien


"Ohne diese Entscheidung wäre Syrien untergegangen und die Christen hätten ihre historische Heimat verlassen. Aber die Hauptgefahr wäre, dass der Feind nahe an unsere Grenzen gekommen wäre und unser Volk direkt bedroht hätte. Was Sie tun, ist von großer historischer Bedeutung", sagte Kyrill.

Das russische Militär in Syrien leiste eine "historische Mission", so der Moskauer Patriarch weiter. Die Soldaten würden dazu beitragen, die Menschen vor der tödlichen Gefahr des Terrorismus zu retten - "und natürlich beschützt Ihr das Land zur Ermöglichung eines friedlichen Lebens", wandte sich Kyrill an die Truppen: "Die Bedeutung Eurer Heldentaten ist nicht nur politischer und humanitärer Art, sondern es ist auch eine spirituelle Tat, insbesondere für unsere jungen Leute", sagte das Kirchenoberhaupt. Kyrill wandte sich per Videoverbindung aus der Moskauer Christ-Erlöser-Kathedrale an die Soldaten in Hmeimim.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Marx: Vielleicht „treten wir in eine neue Epoche des Christentums ein“ (146)

Marx und Rom ODER: Am deutschen Wesen soll die Weltkirche genesen (59)

Deutsche Bischofsrevolte gegen Rom (55)

„Konservative Katholiken sind ‚Krebszellen in der Kirche‘“ (45)

In der Politik müsste Marx jetzt seinen Hut nehmen! (44)

Umstrittenes DBK-Portal wettert gegen den Marsch für das Leben (36)

Erzbistum Köln: Gericht untersagt Hennes Behauptungen (33)

Erzbischof Viganò warnt vor ‚neuer Kirche’ (27)

Verhütung, Homosexualität: neue Moral am Institut Johannes Paul II. (24)

Kasper erstaunt über Reaktion in Deutschland auf das Papstschreiben (23)

Marx: „Für Ihren beharrlichen Einsatz danke ich Ihnen herzlich“ (21)

Das Herz der Kirche (19)

„Kein Zolibät (sic) mehr, mehr Rechte für Laien und Frauen“ (18)

Marsch für das Leben: Weiterer Bischof kündigt sein Kommen an (17)

Lackner beklagt bei Maria-Namen-Feier Verfall christlicher Werte (17)