09 März 2018, 15:00
Papst reist im September ins Baltikum
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Franziskus Papst'
Vatikan bestätigt Papstbesuch in Litauen, Lettland und Estland von 22. bis 25. September 2018

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Papst Franziskus reist vom 22. bis 25. September in die baltischen Staaten Litauen, Lettland und Estland. Das gab der Vatikan am Freitag bekannt. Stationen sind demnach Besuche in Vilnius und Kaunas in Litauen, Riga und Aglona in Lettland und die estnische Hauptstadt Tallinn. Einzelheiten zum Programm sollen später bekanntgegeben werden. Das Motto des Besuchs in Litauen lautet "Christus Jesus, unsere Hoffnung", während die Reise nach Lettland das marianische Thema "Zeige dich als Mutter" trägt. Die Visite in Estland steht unter dem Leitwort "Wach auf, mein Herz", den Anfangsworten eines bekannten Volkslied des estnischen Komponisten Cyrillus Kreek.

Werbung
messstipendien


Die Staatspräsidenten und die katholischen Bischöfe von Litauen, Lettland und Estland haben Franziskus aus Anlass des 100. Jahrestags ihrer Staatsgründung eingeladen. Im Februar 1918 hatten sich erstmals ein von Russland unabhängiger litauischer und ein unabhängiger estnischer Staat gegründet. Im November 1918 folgte Lettland. Als einziger Papst besuchte bislang Johannes Paul II. (1978-2005) vom 4. bis 10. September 1993 Litauen, Lettland und Estland.

In Litauen bekannten sich 77 Prozent der Bürger bei der Volkszählung 2011 zur römisch-katholischen Kirche. In Lettland sind die Katholiken mit einem Bevölkerungsanteil von rund 20 Prozent nach der evangelisch-lutherischen Kirche die zweitstärkste Religionsgemeinschaft. Die Mehrheit der Esten ist konfessionslos; die meisten Christen der nördlichsten Baltenrepublik sind orthodox. Nur etwa 5.000 Esten bekennen sich zur römisch-katholischen Kirche.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (77)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (54)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (44)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (42)

„Völliger Unsinn!“ (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (31)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (22)