zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/62969

05 März 2018, 11:30
„Ihre Klarheit und väterliche Zuwendung haben mich sehr gefreut“

Katholik mit homosexuellen Neigungen bedankt sich beim emeritierten Salzburger Weihbischof Laun für dessen jüngste Beiträge zur Segnung von homosexuellen Paaren

Salzburg (kath.net)
„Ich möchte mich, als praktizierender Katholik mit gleichgeschlechtlichen Neigungen, für Ihre jüngsten Beiträge zur Segnung von homosexuellen Paaren bedanken. Ihre Klarheit und väterliche Zuwendung haben mich sehr gefreut. Entgegen der Behauptung Einiger, waren Ihre Worte klar und verständlich und durchdrungen von väterlicher Zuwendung und wahrer Barmherzigkeit und Liebe. Herzliches Vergelt´s Gott dafür!“ Mit diesen klaren Worten hat sich ein Katholik (Name der Redaktion bekannt!) mit homosexuellen Neigungen vergangene Woche beim emeritierten Salzburger Weihbischof Andreas Laun für seinen Klartext im Februar mit dem Titel „Man kann eine homosexuelle Verbindung nicht segnen“ gemeldet. Der Katholik bedankte sich auch für das klare Engagement des Bischofs bezüglich der Klarstellung des päpstlichen Schreibens „Amoris Laetitia“. „In dieser schweren und sehr schmerzhaften Zeit der Verdunkelung der christlichen Wahrheit und Lehre in Bezug auf Sexualität, Ehe, Familie und Eucharistie ist es eine so große Freude und Bestärkung im Glauben, dass es doch noch eine sehr kleine, aber umso mutigere Schar von Nachfolgern der heiligen Apostel gibt, die, die Wahrheit öffentlich bekennen und verteidigen. Auch hierfür ein herzliches Vergelt´s Gott.“

Archivfoto Weihbischof Laun