zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/62951

03 März 2018, 09:00
Eine Missbrauchsanklage gegen Kardinal Pell zurückgezogen

Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Hauptzeugen bei den Vorwürfen gegen Kardinal Pell.

Australien (kath.net)
Jetzt ist es offiziell: Die australische Staatsanwaltschaft hat im Verfahren gegen George Kardinal Pell, bei dem es um angebliche Missbrauchsfälle geht, eine von mehreren Anklagen zurückgezogen. Dies wurde am Freitag bekanntgegeben. Damit dürfte der zentralen Anklagepunkt fallengelassen werden.

Demnach gab es offensichtlich von Anklageseite massive Zweifel am Hauptzeugen Damian Dignan, der im Januar verstorben ist. Erst durch die Beschuldigungen von Dignan haben andere Personen sich zu Wort gemeldet und ihrerseits Aussagen zuungunsten des Kardinals gemacht. Dignan hatte behauptet, dass Pell ihn vor etwa 40 Jahren in einem Pool unsittlich berührt haben soll. Pell hatte immer wieder seine Unschuld betont.