zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/62782

19 Februar 2018, 11:00
Erzbischof Chaput über die Berufung des Mannes zur Ritterlichkeit

Im christlichen Rittertums verbinden sich die männliche Suche nach Herausforderung und Sinn mit dem Ideal der Hingabe an Gott und den Nächsten.
Phoenix (kath.net/jg)
„Männlichkeit ein biologischer Umstand. Mannsein muss gelernt, verdient und gelehrt werden“, sagte Charles Chaput, der Erzbischof von Philadelphia, bei einer Konferenz für katholische Männer in Phoenix (US-Bundesstaat Arizona).

Ein Ideal, das seine Faszination nie verloren habe und zur Formung katholischer Männlichkeit bis heute tauge, sei die christliche Ritterlichkeit, wie sie etwa in den im Mittelalter gegründeten Ritterorden hoch gehalten wurde. Hier würde sich die männliche Suche nach Herausforderung, nach einem Ziel, das höher ist als das eigene Wohlergehen, mit dem christlichen Ideal der Hingabe an Gott und den Nächsten verbinden.

Die Zeiten würden für Christen nicht besser werden, befürchtet der Erzbischof. Gerade deshalb brauche es Männer, die entschlossen seien, ihren Glauben wirklich zu leben und bereit seien, privat und öffentlich für ihn einzutreten.


Der Vortrag von Erzbischof Chaput in voller Länge auf englisch:

catholicworldreport.com