zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/62742

14 Februar 2018, 12:00
Kein Platz für Lebensschützer: US-Bürgermeister verlässt Demokraten

Kandidaten der Demokratischen Partei müssen für legale Abtreibung eintreten, hat deren Vorsitzender 2017 bekannt gegeben. Bürgermeister Tom Koch konnte diesen Schritt nicht mitgehen.

Quincy (kath.net/jg)
Tom Koch, Bürgermeister der Stadt Quincy im US-Bundesstaat Massachusetts, verlässt die Demokratische Partei. Als Katholik und Abtreibungsgegner sehe er keinen Platz mehr in der Partei, gab er bekannt. Dies berichtet LiveAction.

Tom Perez, der Vorsitzende des Democratic National Committee, hat im Frühjahr 2017 angekündigt, die Demokratische Partei werde nur mehr Kandidaten unterstützen, die für legale Abtreibungen eintreten. kath.net hat hier berichtet: USA: Demokratische Kandidaten müssen für legale Abtreibung sein

Koch ist davon überzeugt, dass das Leben mit der Empfängnis beginnt. Er konnte diesen Schritt nicht mittragen und entschied sich nach reiflicher Überlegung, die Partei zu verlassen, der er seit seinem 19. Lebensjahr angehört.

Als der Oberste Gerichtshof mit der Entscheidung „Roe v. Wade“ die Abtreibung legalisierte, war dies in seinem Elternhaus ein großes Thema, sagte Koch gegenüber der Zeitung Patriot Ledger. Sein Vater beendete seine Mitarbeit in der Wahlkampagne von Senator Edward Kennedy, als dieser zum Abtreibungsbefürworter wurde, erinnerte er sich.

Quincy ist eine Stadt mit knapp 94.000 Einwohnern. Sie liegt etwa zehn Kilometer südöstlich von Boston.