02 Februar 2018, 08:30
H&M ruft Kindersocken mit angeblichem Allah-Symbol zurück
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Integration'
Es gibt schon wieder Ärger beim Modehändler H&M.

Wien (kath.net)
Es gibt schon wieder Ärger bei H&M. Der neue Aufreger sind Kindersocken des Modeunternehmens, die angeblich an die arabische Schreibweise für "Allah" erinnern. Laut einer H&M-Sprecherin sei dies purer Zufall. Man habe das die Socken dennoch aus dem Sortiment genommen.

Werbung
kathtreff


Vor einigen Wochen hatte der Konzern für Aufregung gesorgt, nachdem die Modekette eine Werbung publiziert hatte, bei der ein schwarzafrikanischer Bub einen Pullover mit der Aufschrift "Coolest Monkey in the Jungle" hatte. Auch diese Werbung und dieser Pullover wurden zurückgezogen.

Foto: Symbolbild

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!













Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Deutsche Theologin wettert gegen Eucharistieprozessionen und Ablässe (75)

Sind Kirchen nicht „systemrelevant und existenzsichernd“? (48)

Viele Gebetsaufrufe, aber kaum Aufrufe zur Umkehr (33)

Boff: Coronavirus ist ‚Vergeltung’ von ‚Mutter Erde’ (33)

Gegenwart Christi kann nicht durch Online-Gottesdienste ersetzt werden (29)

Hannover: Polizei verbot Gebetstreffen von Polen in Kirche (23)

"Der Mensch lebt nicht vom Brot allein" (23)

#corona - Kardinal Cupich lässt Nottaufen verbieten! (23)

Priester überlässt Corona-Mitpatient Beatmungsgerät - und stirbt (20)

Eucharistischer Segen ‚Urbi et Orbi’ gegen die Corona-Seuche (19)

Medjugorje: Ende der Monatserscheinungen für eine "Seherin" (18)

kath.net in Not! (17)

„Beistand, Trost und Hoffnung“ (16)

Schwere Wasserschäden am Pestkreuz bei Papstsegen 'Urbi et orbi' (15)

Liturgiewissenschaftler mahnt zu mehr Hygiene in Gottesdiensten (14)