zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/62455

23 Januar 2018, 12:34
Wirbel um Hijab-Model in Shampoo-Werbung - UPDATE!

Werbung für Haarwaschmittel durch eine Frau, die sämtliche Kopfhaare gezielt verhüllt - UPDATE: Hijab-Model entschuldigt sich für antiisrealische Tweets und zieht sich aus der Werbekampagne zurück!

Wien (kath.net)
Der Kosmetik-Riese L’Oréal hat zum ersten Mal eine Frau mit Hijab für die neue Kampagne seiner Haarpflegeprodukte ausgewählt und sorgt dafür für mächtig Schlagzeilen und scharfe Kritik bei den Kunden. Dies berichtet die „Krone“. In den sozialen Netzwerken kam es zu deutlichen Gegenreaktionen. „Kopfbedeckung für Shampoo-Werbung, demnächst mit Handschuh für Handcreme“, schrieb etwa jemand. Oder ein anderer User: „Ich bin ein L’Oréal-Kunde und habe eure Produkte für viele Jahre benutzt, aber damit ist es jetzt vorbei.“

Die Bloggerin Amena Kahn, die in L’Oréals neuester Shampoo-Werbung zu sehen ist, nimmt die Kritik allerdings nicht besonders erst. Sie wolle Muslimas mit dieser Werbung Mut machen, schreibt sie.

UPDATE
Nachdem die Hijabträgerin Amena Khan mit ihrer Werbung für Shampoo tagelang für Schlagzeilen gesorgt hatte, zieht sie sich jetzt aus der Werbekampagne zurück. Das berichtete die linksliberale österreichische Tageszeitung „Der Standard“. Das L'Oréal-Model hatte im Jahr 2014 Israel auf Twitter mehrfach kritisiert, diese Tweets hat sie nun gelöscht und sich dafür entschuldigt. Ein L'Oréal-Sprecher begrüßte die Entschuldigung und erklärte, dass man erst vor kurzem auf die Tweets aufmerksam geworden sei. L'Oréal fühle sich Toleranz und Respekt verpflichtet und stimme mit ihrer Entscheidung überein, sich von der Kampagne zurückzuziehen, berichtete der „Standard“ weiter.

Foto: L’Oréal