12 Januar 2018, 08:00
Freisprüche für „Scharia-Polizei“ aufgehoben
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Islamismus'
Der Bundesgerichtshof hat die Freisprüche für die Träger von Warnwesten mit der Aufschrift „Scharia-Polizei“ aufgehoben.

Wuppertal (kath.net) Der Bundesgerichtshof hat die Freisprüche für die Träger von Warnwesten mit der Aufschrift „Scharia-Polizei“ aufgehoben. Das Landgericht Wuppertal habe eine rechtsfehlerhafte Abwägung in der Frage getroffen, ob das Tragen der Warnwesten gegen das Uniformverbot verstoße. Das berichtete die „Welt/N24“. Die Staatsanwaltschaft hatte gegen das Wuppertaler Urteil Revision eingelegt. Der Fall muss nun neu verhandelt werden.

Werbung
ninive 4


Die Männer hatten im September 2014 bei einem nächtlichen Rundgang durch Wuppertal diese Warnwesten getragen und wollten junge Männer ansprechen, um sie vom Besuch von Glücksspielhallen, Gaststätten und Bordellen abzuhalten, berichtete die „Welt“ weiter. Als dies bekannt wurde, folgte bundesweite Empörung auf den Vorgang. Es wird vermutet, dass der Islamistenprediger Sven Lau der eigentliche Initiator der Aktion ist. Lau sitzt aktuell wegen Unterstützung einer ausländischen Terrorvereinigung eine Haftstrafen von fünfeinhalb Jahren ab.

Die Scharia ist ein islamisches Rechtssystem, das mit der bundesdeutschen Rechtslage nur bedingt vereinbar ist, bsp. gibt es Aufholbedarf im Bereich Geschlechtergerechtigkeit.

Foto oben: Symbolbild

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Papst Franziskus: „Ich bin ein Teufel“ (156)

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (78)

Tickende Zeitbombe für Papst Franziskus in Großbritannien (75)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (45)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (43)

„Völliger Unsinn!“ (40)

'Das Schweigen der Hirten' (35)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (32)

"Leider spektakulär misslungen!" (26)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (23)

Wenn Missbrauchsfälle (für Kirchenpolitik) missbraucht werden (21)

Papst verteidigt China-Abkommen und spricht über Missbrauch (19)

Kard. Müller: „Das war einigen der Papsteinflüsterer schon zu viel“ (18)

Marx: Das Problem ist nicht das Evangelium, „das Problem sind wir“ (18)