11 Januar 2018, 09:30
Indien: Tätliche Angriffe auf Priester durch Hindu-Nationalisten
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Christenverfolgung'
Acht Priester wurden verprügelt, ihr Auto in Brand gesetzt. In Indien wurden 2017 mehr als 650 Angriffe auf Angehörige der christlichen Minderheit registriert.

Satna/Vidisha (kath.net/LSN/jg)
Hinduextremisten haben Mitte Dezember in der Stadt Satna im Bundesstaat Madhya Pradesh acht katholische Priester angegriffen, geschlagen und deren Auto in Brand gesetzt. In Vidisha, das im selben Bundesstaat liegt, drangen am 30. Dezember Angehörige der Studentenorganisation der hinduistisch-nationalistischen Partei ABVP in das katholische St. Mary’s Post Graduate College ein und drohten an, auf dem Areal des College wenige Tage später ein Hindu-Ritual abhalten zu wollen.

Werbung
ninive 4


Der Vorfall in Satna ereignete sich, als die Priester 30 Seminaristen und zwei weitere Priester unterstützen wollten, die am 14. Dezember in einem nahe gelegenen Dorf verhaftet worden waren. Sie hatten dort Weihnachtslieder gesungen. Eine zornige Menge hatte sie daraufhin bedrängt und ihnen vorgeworfen, die überwiegend hinduistische Bevölkerung zum Übertritt zum Christentum bewegen zu wollen. Ein Bewohner des Dorfes hatte die Polizei gerufen und behauptet, er habe 5.000 Rupien (ca. 65 Euro) angeboten bekommen, wenn er bereit sei, Christ zu werden. Die Beamten verhafteten daraufhin die beiden Priester und die Seminaristen.

In sechs indischen Bundesstaaten, darunter Madhya Pradesh, gibt es Anti-Konversions-Gesetze, die verhindern sollen, dass Übertritte in andere Religionen durch „Gewalt, Zwang oder Betrug“ erfolgen. Diese Gesetze werden von Hindu-Nationalisten immer wieder dazu missbraucht, um Christen anzuklagen. Die Bevölkerung von Madhya Pradesh ist zu neunzig Prozent hinduistisch. Weniger als ein Prozent sind Christen. Im Jahr 2017 sind in ganz Indien bis Mitte Dezember mehr als 650 Angriffe auf Angehörige der christlichen Minderheit registriert worden, berichtet der Catholic Herald.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Papst Franziskus lehnt pastorale Handreichung der DBK ab! (101)

„Tagespost“: 2018 könnte für den Papst das „verflixte Jahr“ werden (81)

'Kein Christ wird Bomben und Raketen gedankenlos bejubeln. Aber... ' (41)

Kardinal Marx fordert „Denken im Horizont der Gegenwart“ (41)

Keine einsame Romreise für Kardinal Marx - Woelki und Genn kommen mit (38)

Liturgischer Missbrauch bei der Eucharistie (37)

Der Skandal von Altomünster (30)

Bischof Ackermann greift die sieben Bischöfe an (27)

Diözese Linz: Trauner Pfarre hat kein Problem mit Islam-Fundis (26)

Papst löst Priesterbruderschaft der heiligen Apostel auf (25)

BDKJ Köln: „Woelki sieht unsere Arbeit sehr kritisch“ (25)

Evangelisierung – von Situationen ausgehen, nicht von ‚Theorien’ (22)

Religionsunterricht vernebelt den Glauben (20)

Kloster Altomünster: „Es ist nicht wahr...“ (17)

Benedikt XVI. feiert 91. Geburtstag in kleinem Kreis (15)