zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/62280

08 Januar 2018, 11:00
In Berlin sind nur noch 25 Prozent der Menschen Christen

Zahl der Protestanten in den letzten 10 Jahren weiter gefallen. Zahl der Katholiken leicht gestiegen.

Berlin (kath.net) Im der früher mehrheitlich protestantisch geprägten Berlin sind nur noch rund 25 Prozent der Bevölkerung Christen. Das ergab eine Antwort des Senats auf eine parlamentarische Anfrage der Linken, wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtete. Vor zehn Jahren kamen die Christen aus beiden großen Konfessionen noch auf 30 Prozent. Obwohl die Einwohnerzahl der Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland wächst, ist vor allem die Zahl der evangelischen Christen weiterhin fallend: Von knapp 3,7 Millionen Einwohner waren Ende 2016 nur noch 584.731 Protestanten. Vor zehn Jahren zählte man noch fast 700.000 Protestanten.

Die Zahl der Katholiken des Erzbistums Berlin lag Ende 2016 bei 331.431 Personen, ihre Zahl ist in den letzten zehn Jahren um 13.000 Menschen gestiegen. Als Grund dafür könnte auch Zuzug in Frage kommen.