zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/62269

04 Januar 2018, 10:30
Wien: Pfarrer Sieberer schnappt Opferstockdieb in Kirche


Eine Wiener Pfarrei hat auch tagsüber noch geöffnet, weil es dort "Ewige Anbetung" gibt. Dies wollte ein Dieb ausnützen, um den Opferstock zu plündern. Die Rechnung hatte dieser aber ohne "Pfarrer Brown" Christian Sieberer gemacht

Wien (kath.net)
Der Wiener Pfarrer Christian Sieberer hat in seiner Pfarre vor einigen Tagen einen Opferstockdieb in flagranti erwischt und diesen in "Pfarrer Braun"-Manier gepackt und der Polizei übergeben. Dies berichtet die "Kronen"-Zeitung. Im Gegensatz zu vielen anderen Kirchen hat Sieberer seine Kirche auch tagsüber geöffnet. Der Anlass ist erfreulich: Seit März 2017 gibt es bei ihm eine "Ewige Anbetung", die von Gläubigen genützt wird. Der Umstand wurde von einem Dieb ausgenützt. "Ich bin gerade zur 'Ewigen Anbetung' in die Kirche, da habe ich den Mann im Augenwinkel bereits erspäht. Plötzlich hörte ich ein auffälliges Geklimper, das nicht dem Einwerfen einer Gabe an Bedürftige entsprach", erzählt Sieberer der "Kronen"-Zeitung. Dem Täter drohen jetzt bis zu 3 Jahren Haft.