21 Dezember 2017, 11:40
Papstschreiben zu Ehe 1993 und 2016: Tagung mit Kardinal Müller
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Ehe'
Konferenz am 6. Februar wird von Slowakischer Bischofskonferenz in Zusammenarbeit mit katholischer Fakultät der Pressburger Komensky-Universität organisiert

Bratislava (kath.net/KAP) Der emeritierte Präfekt der römischen Glaubenskongregation, Kardinal Gerhard Ludwig Müller, ist Hauptreferent einer internationalen Konferenz über "aktuelle Fragen der menschlichen Moral", die am 6. Februar 2018 in der slowakischen Hauptstadt Bratislava stattfindet. Anlass der Veranstaltung ist der 25. Jahrestag der Veröffentlichung der Enzyklika von Papst Johannes Paul II. "Veritatis Splendor" über Grundfragen der kirchlichen Morallehre. Im Mittelpunkt dürfte allerdings auch - zumindest bei Durchsicht der Referentenliste - die Diskussion über das postsynodale Schreiben "Amoris laetitia" (2016) von Papst Franziskus stehen.

Werbung
benefizkonzert


Die Konferenz wird von der Slowakischen Bischofskonferenz in Zusammenarbeit mit der römisch-katholischen Fakultät der Pressburger Komensky-Universität organisiert. Sie findet in der "Aula Benedikta XVI." unweit des Pressburger Martinsdoms statt.

Nach der Eröffnung der Konferenz durch den Vorsitzenden der Slowakischen Bischofskonferenz, den Pressburger Erzbischof Stanislav Zvolensky, wird Kardinal Müller über Inhalt, Botschaft und Herausforderungen des Rundschreibens von 1993 referieren. Mit dem Thema "Gewissen und Wahrheit" wird sich der frühere Präsident des Päpstlichen Theologischen Instituts "Johannes Paul II." in Rom, Livio Melina befassen. Melina wurde vor einem Jahr im Zuge der vom Papst gewünschten personellen Umstrukturierung des Instituts emeritiert.

Über "moralisches Handeln" wird der an besagtem Institut wirkende Professor für Philosophische Anthropologie, Stephan Kampowski, sprechen. Kampowski ist einer der Autoren in dem vor kurzem im Verlag "Fe Medien" (Kisslegg/Bayern) erschienenen Sammelband "Begleiten, unterscheiden, eingliedern: Leitfaden für eine neue Familienpastoral nach Amoris laetitia".

Eine abschließende Vorlesung über "innere ungeordnete Handlungen" hält bei der Tagung der Rektor des Priesterseminars der Diözese Banska Bystrica in Badin, Jan Viglas. Er sei überzeugt, dass die Konferenz in Bratislava "durch die hervorragenden Referenten einen Raum für das Verständnis der aktuellen Diskussion in Schlüsselthemen wie Wahrheit, Gewissen oder moralisches Handeln" bieten werde, erklärte der Geschäftsführende Sekretär der Slowakischen Bischofskonferenz, Anton Ziolkovsky.

Mehrere konservative Autoren - unter anderem der deutsche Philosoph Robert Spaemann - sehen einen scharfen Gegensatz von "Amoris laetitia" und "Veritatis splendor". Johannes Paul II. habe die Situationsethik abgelehnt und in seiner Enzyklika "Veritatis Splendor" verurteilt. Doch mit dem damaligen Lehrschreiben habe "Amoris laetitia", das einer Situationsethik das Wort rede, gebrochen, hatte Spaemann in einem Interview im vergangenen Herbst erklärt.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Der Skandal von Altomünster (200)

Papst Franziskus lehnt pastorale Handreichung der DBK ab! (101)

Die Freiheit der Kinder Gottes: nicht das Gesetz, der Heilige Geist! (59)

Kardinal Marx fordert „Denken im Horizont der Gegenwart“ (53)

Bode: Dann auch verheiratete Priester in Deutschland? (51)

Keine einsame Romreise für Kardinal Marx - Woelki und Genn kommen mit (45)

Alfie: Krankenhaus stellte Geräte ab, doch ER will nicht sterben (41)

Bischof Feige greift Kardinal Woelki an (35)

Bischof Ackermann greift die sieben Bischöfe an (33)

Welcher DBK-Maulwurf hat Joachim Frank den Brief zugespielt? (28)

Evangelisierung – von Situationen ausgehen, nicht von ‚Theorien’ (26)

Bayern: Künftig ein Kreuz in jeder staatlichen Behörde (24)

Berufungsgericht verweigert Ausreise von Alfie (24)

Moslems bitten katholischen Priester um Exorzismus (22)

Zu viel vorgetäuschte Harmonie zwischen Kirchen wäre kontraproduktiv (17)