zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/62090

18 Dezember 2017, 08:30
„Einer der Tiefpunkte unserer Nachkriegsgeschichte“

Jüdische Gemeinde sagte das Chanukka-Fest in Mülheim aus Sicherheitsgründen ab – Auch Übergriffe gegen jüdische Kinder nehmen in Deutschland zu

Mülheim (kath.net)
In Deutschland musste vergangen Woche das bekannte Chanukka-Fest der Jüdischen Gemeinde Duisburg abgesagt werden. Hintergrund für die Absage waren Sicherheitsbedenken. Dies berichtet die Zeitung "Der Westen". Vor einige Tage hat der Zentralrat der Juden eine Warnung ausgesprochen, in Deutschland keine Feste mehr unter freien Himmel zu feiern.

Oberbürgermeister Ulrich Scholten reagierte schockiert: „Dass eine öffentliche Jüdische Versammlung aus Sicherheitsgründen abgesagt werden muss, hätte ich mir im Leben nicht mehr vorstellen können. Vergangene Woche hatte ein Mitglied der jüdischen Gemeinde in Essen Übergriffe gegen Jüdische Kinder an Schulen angeprangert.