zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/61922

05 Dezember 2017, 10:30
Paris: Sogar Expremier kam zur Ehrung von umstrittener Femenaktivistin

Oben-ohne-Aktivistin ist Abtreibungsbefürworterin und Christentumsgegnerin, sie erhielt einen privaten Säkularismuspreis - Zur Preisverleihung kommt überraschend viel politische Prominenz, darunter Abgeordnete, Senatoren und Exminister.

Paris (kath.net) Sie steht für das „Recht“ auf Abtreibung und gegen die Kirche, sie hat bereits barbusig ein Kreuz mittels Kettensäge gefällt, sie gehörte zu den Damen des Oben-Ohne-Protestes in der Pariser Kathedrale Notre Dame, die2013 die zur Weihe vorbereiteten Glocken zum Klingen brachten, während sie Parolen riefen. Nun hat Inna Shevchenko, in Frankreich in politischem Asyl lebende Ukrainerin, eine Ehrung in offiziellem Rahmen erhalten. Der französische „Internationaler Preis für Säkularismus“ ist zwar eine private, keine staatliche Auszeichnung, doch überraschten Gäste und Rahmen der Preisverleihung. Ort war der „Große Salon“ der Pariser Stadthalle, anwesend waren die Bürgermeisterin von Paris, mehrere frühere Minister, außerdem Senatoren und Abgeordnete der Nationalversammlung sowie andere Spitzenpolitiker. Das berichtete „LifeSiteNews“ und sah auch starke Verbindungen der Trägerorganisation „Comité Laïcité République“ zu den Freimaurern.

Anwesend war auch der frühere Premierminister Manuel Valls, was besonders verblüffte, denn dieser hatte sich seinerzeit vom Vorfall in der Kathedrale Notre Dame offiziell distanziert, kath.net hat berichtet.