zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/61867

30 November 2017, 09:45
Martin Schulz: „Der Papst hat´s nicht so schwer wie ich“

Der SPD-Parteivorsitzende referiert auf den Papst, um seine eigene aktuelle Last des Amtes zu beschreiben.

Berlin (kath.net) „Der (Papst) hat's schwer, aber ich würde sagen: Nicht so schwer wie ich.“ Diesen Ausspruch des SPD-Vorsitzenden Martin Schulz zitiert die „Welt“. Schulz bezog sich auf ein Bonmot des früheren SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering, der das Amt des Parteivorsitzenden der deutschen Sozialdemokraten als „das schönste Amt neben dem Papst“ bezeichnet hatte. Schulz muss sich gerade mit den Folgen des grundlegenden Politikwechsels der SPD bezüglich der Bereitschaft zu Koalitionsgesprächen mit der CDU auseinandersetzen.

Der Rückhalt von Schulz in seiner Partei scheint etwas angeschlagen zu sein, doch nach Einschätzung der „Welt“ wird er die anstehende Bestätigung bei den Wahlen des SPD-Parteitags nächste Woche wohl bekommen.

Schulz hat sich bereits mehrfach mit Papst Franziskus getroffen.

Foto Martin Schulz (c) SPD