zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/61847

29 November 2017, 10:10
Keine Homo-Trauung in der Württembergischen Landeskirche - UPDATE!

Die Landessynode stimmte gegen gleichgeschlechtliche Ehen mit 59 zu 36 Stimmen - UPDATE: Auch der Antrag auf öffentliche Segnung von Homopaaren scheiterte am Mittwochvormittag!

Stuttgart (kath.net) Auch weiterhin wird gleichgeschlechtlichen evangelischen Paaren in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg keine Trauung offenstehen. Das berichtete die Evangelische Nachrichtenagentur „idea“. Die Landessynode stimmte am Dienstag über die Frage ab, 59 Synodale stimmten gegen eine Homo-„Trauung“, 36 dafür und zwei enthielten sich.

Damit ist das Thema allerdings noch nicht vom Tisch, denn Landesbischof Otfried July plädierte vor der Synode für die Freigabe der öffentlichen Segnung homosexueller Paare, berichtet „idea“ weiter. Dabei solle es allerdings einen umfassenden Gewissensschutz für Pfarrer geben. Für eine solche Segnung müsste der Kirchengemeinderat der Ortsgemeinde mit Dreiviertelmehrheit zustimmen, außerdem der Pfarrer einverstanden sein. July räumte allerdings ein, dass die Bibel im Gegensatz zum Staat nur die Ehe zwischen Mann und Frau kenne.

UPDATE 20.1.2017 10.10 Uhr
Der Antrag auf Zulassung der öffentlichen Segnung von Homopaaren scheiterte in der Landessynode knapp. Nötig wäre eine 2/3-Mehrheit gewesen, dafür fehlten in der Abstimmung am Mittwochvormittag genau zwei Stimmen. Landesbischof July hatte bei der Landessynode für die Segnung von Homopaaren als "Kompromiss" geworben.

Die Evangelische Landeskirche in Württemberg ist deutschlandweit eine der drei Landeskirchen, die diese Entscheidung getroffen haben. Die anderen beiden sind die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern und die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Schaumburg-Lippe.