zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/61803

27 November 2017, 10:00
Gender-Irrsinn in Schweden: Protestanten machen Gott zum 'Es'

Die evangelisch-lutherische Kirche von Schweden möchte ab sofort im Gottesdienst nur noch geschlechtsneutrale Begriffe verwenden, wenn sie von Gott reden.

Schweden (kath.net)
Die evangelisch-lutherische Kirche von Schweden möchte ab sofort im Gottesdienst nur noch geschlechtsneutrale Begriffe verwenden, wenn sie von Gott reden. Dies berichtet die "Welt". Statt „Herr“ oder „Er“ soll die weniger eindeutige Bezeichnung „Gott“ verwendet werden. Der Gender-Irrsinn wird stößt allerdings sogar innerhalb der protestantischen Kirche in Schweden auf Kritik. Christer Pahlmblad, Professor für Theologie an der Sweden’s Lund University, meinte gegenüber der christlichen Zeitung „Kristeligt Dagblad“, dass die Anordnung zur geschlechtsneutralen Anrede von Gott die Doktrin von der Dreieinigkeit und damit die Gemeinschaft mit anderen christlichen Kirchen unterminiere.