zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/61752

21 November 2017, 10:10
Alice Schwarzer: Islamisten sind die Faschisten des 21. Jahrhunderts

"...ihre ersten Opfer sind aufgeklärte Muslime, denen wir Solidarität schuldig sind.“

Wien (kath.net)
Die bekannte Feministin Alice Schwarzer hat sich bei einem Vortrag in Wien im Zusammenhang mit dem Islamismus kritisch über Medien geäußert. Dies berichtet die "Presse". Die Publizistin meinte dabei: "Ich sage das in aller Gelassenheit. Islamisten sind die Faschisten des 21. Jahrhunderts; ihre ersten Opfer sind aufgeklärte Muslime, denen wir Solidarität schuldig sind.“

Für Schwarzer stehe auch fest, dass vor allem die Kinder von Islamisten einen besonderen Schutz verdienten. Diese müssen teilweise schon mit elf Jahren ein Kopftuch („die Flagge des islamistischen Kreuzzuges“) tragen und würden dadurch sexualisiert würden. „Das ist ein Skandal, diese Kinder haben ein Recht auf Schutz.“

Schwarzer erinnert dann daran, dass vier von fünf Musliminnen in Deutschland kein Kopftuch tragen. Sie sprach sich klar für ein Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst aus.

Foto: Symbolbild