zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/61694

17 November 2017, 09:20
Großbritannien: Wenn die hl. Drei Könige eine Bratwurst anbeten

Erhebliche Proteste gab es, nachdem die Bäckereikette Greggs einen Adventskalender herausbrachte, der die Hl. Drei Könige zeigt, wie sie eine Bratwurst in der Krippe anbeten – Greggs hat sich nach Boykottaufruf entschuldigt
London (kath.net) Nach erheblichen Protesten hat sich die britische Bäckereikette Greggs für ihren Adventskalender entschuldigt. Die Darstellung unter dem Türchen des 24. Dezembers zeigte die Heiligen Drei Könige, wie sie kniend eine Bratwurst im Teigmantel anbeten, die in einer Krippe liegt (siehe Foto), auch bringen sie dieser Bratwurst Gold, Weihrauch und Myrrhe mit. Christen quer durch die Konfessionen hatten sich über diese Darstellung öffentlich empört und dies auch in den Sozialen Netzwerken bekannt gemacht.

Die evangelikal ausgerichtete Evangelische Allianz hatte sich mit deutlichsten Worten gegen die Darstellung gewandt. Ob sich auch anglikanische oder katholische Bischöfe gegen die Darstellung ausgesprochen haben, ist unbekannt, immerhin wurden aber Proteste durch anglikanische Geistliche gekannt.

Die konservative Pressure Group „Freedom Association“ hatte zum Boykott der Bäckereikette aufgerufen. Ihr Vorsitzender Simon Richards hatte auf Twitter den Adventskalender von Greggs als „krank“ und „antichristlich“ bezeichnet. Außerdem hatte er geschrieben: „Wie feige sind diese Leute: wir wissen doch alle, dass sie es nie wagen würden, andere Religionen derart zu beleidigen.“

Zur Dokumentation: Das umstrittene Foto im Greggs Adventskalender




Foto (c) Greggs