07 November 2017, 12:30
DBK für geschlossene Geschäfte an Heiligabendvormittag
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Deutsche Bischofskon'
Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz, Kopp, antwortet auf kath.net-Anfrage: „Den Heiligabend in der Ruhe des Sonntags zu beginnen, wird für viele die positive Erfahrung von Entschleunigung vor einem solchen Feiertag mit sich bringen.“

Bonn (kath.net/pl) „Eine Ladenöffnung am Heiligabend lehnen wir mit Blick auf die geltenden Regeln zum Sonntags- und Feiertagsschutz ab.“ Das stellte Matthias Kopp, Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz, gegenüber kath.net auf Anfrage fest. „Um die letzten Einkäufe zu erledigen, steht uns die gesamte Woche und der Samstag zuvor zur Verfügung. Den Heiligabend in der Ruhe des Sonntags zu beginnen, wird für viele die positive Erfahrung von Entschleunigung vor einem solchen Feiertag mit sich bringen.“

Werbung
weihnachtskarten


Die Diskussion um die Ladenöffnung am Vormittag des Heiligen Abends, der dieses Jahr auf einen Sonntag fällt, hat bereits vielfältige Reaktionen hervorgerufen. So haben u.a. Aldi Nord, Aldi Süd, Kaufland und Rewe bereits angekündigt, dass sie an diesem Sonntagvormittag nicht öffnen werden. Auch die Gewerkschaft Verdi bittet, dass die Verbraucher auf die Angestellten Rücksicht nehmen und an diesem Sonntagvormittag auf Einkäufe verzichten, kath.net hat berichtet. Da der Vormittag des Heiligen Abends noch zum Advent zählt, gibt die Gesetzeslage die Möglichkeit zur Öffnung der Geschäfte.

Symbolbild: Weihnachtslicht mit Stern der Geburtsgrotte




Foto oben: Symbolbild







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Wiederverheiratete und 'Pathologie schismatischer Zustände' (91)

Kardinal Ouellet verteidigt "Amoris laetitia" in Vatikanzeitung (75)

„Kanzlerin Merkel ist doppelt geschwächt, aber noch alternativlos“ (32)

Deutsche Ärztin verurteilt wegen Werbung für Abtreibung (29)

Papst Johannes Paul II. warnte 1992 vor einer „Invasion des Islams“ (26)

Limburg: „Bischof und Bistum werben nicht für Abtreibung“ (23)

Vatikan-Kulturrat für Rehabilitation von Teilhard de Chardin (18)

Deutscher Konvertit: "2050 ist Deutschland ein islamischer Staat" (16)

Angst und Unsicherheit führen zu einem falschen Gottesbild (15)

Kardinal Marx gegen bedingungsloses Grundeinkommen (15)

'Weihnachtsblut. Warte...' (15)

Schavan: Papst überfordert nicht bei Migration, er ermutigt (11)

Kanada: Diskriminierung von Christen bei der Adoption (10)

Papst predigt gegen Abtreibung – und niemand berichtet (10)

Unsere Liebe Frau in Jerusalem (10)