zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/61570

07 November 2017, 09:00
Alpen: Wieder wurde ein Gipfelkreuz umgesägt

Vier Meter hohes Kreuz auf dem „Kotzen“ wurde mutwillig zerstört, Polizei ermittelt.

Innsbruck (kath.net) Auf dem „Kotzen“, einem Berg im Grenzgebiet zwischen Tirol und Bayern, wurde am vergangenen Wochenende ein Gipfelkreuz umgesägt. Die Polizei ermittelt. Das Holzkreuz war 4 Meter hoch und in ein Metallfundament gefasst gewesen, es wurde oberhalb des Metallsockels abgesägt. Dies berichtet die „Tiroler Tageszeitung“.

Bereits 2016 waren auf vier Gipfeln in der Nähe die Gipfelkreuze umgesägt worden, kath.net hat berichtet.

Foto: Symbolbild