24 Oktober 2017, 15:00
Gänswein: Benedikt XVI. 'geht es für seine 90 Jahre gut'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'BenediktXVI'
Privatsekretär des emeritierten Papstes dementiert Gerüchte über eine angebliche starke Verschlechterung von dessen Gesundheitszustand

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Dem emeritierten Papst Benedikt XVI. "geht es für seine 90 Jahre gut". Das erklärte dessen Privatsekretär, Erzbischof Georg Gänswein, am Dienstag vor Journalisten im Vatikan. Eine Änderung gebe es allerdings beim Klavierspiel: Der frühere Papst und passionierte Pianist höre jetzt eher Musik, als dass er selbst musiziere.

Werbung
messstipendien


Gänswein wandte sich gegen jüngst im Internet verbreitete Gerüchte über eine angebliche starke Verschlechterung des Gesundheitszustands von Benedikt XVI.: "Was mir über seine Verfassung in den Mund gelegt worden ist, ist zu streichen", sagte Gänswein. In den vergangenen Wochen kursierten in sozialen Medien Nachrichten, Gänswein habe zum besonderen Gebet für Benedikt XVI. aufgerufen.

Gänswein äußerte sich am Rande einer Präsentation einer CD mit geistlicher Musik, die vom päpstlichen Vokalensemble der Cappella Sistina in der Sixtinischen Kapelle eingespielt worden war. Es war der erste öffentliche Auftritt Gänsweins seit einem schweren Hörsturz Ende September. Die Hauptfunktion des 61-jährigen gebürtigen Deutschen im Vatikan ist die des Präfekten des Päpstlichen Hauses; damit ist er Protokollchef und zuständig für den Terminkalender von Papst Franziskus.

Video von Anfang Oktober: Benedikt XVI. segnet Repräsentanten der Erzdiözese Lyon




Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten
Archivfoto Kurienerzbischof Gänswein (c) Petra Lorleberg/kath.net

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Eine Erotik-Primiz eines Neupriesters aus der Diözese Rottenburg (101)

Unglaublich! Ex-bin-Laden-Leibwächter darf nach Deutschland zurück (47)

Kardinal Marx attackiert vermeintlichen Rechtskurs der CSU (40)

Fall Kardinal McCarrick: Missbrauch war lange bekannt (39)

Die ‚geheime Umfrage’ von Paul VI. zu ‚Humanae vitae’ (39)

Maltesischer Bischof meint: Eucharistie ohne Flüchtlingshilfe wertlos (37)

"Erhebliche Bedenken" (36)

Das Dilemma des Glaubens in der Welt von heute (33)

USA: Geweihte Jungfrauen enttäuscht von neuer Instruktion (30)

Amnesty International für die Tötung ungeborener Kinder (24)

FAZ: Im „Abendmahlsstreit ist Papst Franziskus konsequent Peronist“ (19)

Kardinal von Sri Lanka begrüßt Todesstrafe für Drogendealer (19)

„Als Geweihte Jungfrauen sind wir kein Ein-Personen-Kloster“ (18)

UK: Regierungsbericht empfiehlt Verbot von Therapien für Homosexuelle (17)

Rosenkranz-'Demo' vor dem Ordinariat des Erzbistums München (16)