zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/61412

24 Oktober 2017, 09:30
Transgenderwahnsinn in Großbritannien

Großbritannien bemüht sich laut britischen Medienberichten derzeit darum, dass die Vereinten Nationen in ihrem Menschenrechtsabkommen statt der Bezeichnung "schwangere Frau" "schwangere Person" verwendet.
London (kath.net)
Großbritannien bemüht sich laut britischen Medienberichten derzeit darum, dass die Vereinten Nationen in ihrem Menschenrechtsabkommen statt der Bezeichnung "schwangere Frau" "schwangere Person" verwendet. Dies berichtet die "Krone". Damit sollen Transgender-Eltern, von denen es in Großbritannien selbst offiziell zwei (!) gibt, nicht ausgeschlossen werden.

Interessanterweise sind über das Vorhaben sogar Feministinnen wütend, weil dadurch Frauen im Namen der Gleichheit "unaussprechlich" würden.

Das Außenministerium verteidigte laut "Krone" das Begehren: "Wir sind nicht gegen den Begriff 'schwangere Frau'. Wir unterstützen das Recht auf Leben schwangerer Frauen, und wir haben beantragt, dass das Menschenrechtskomitee schwangere Transgender nicht von diesem Recht auf Leben ausschließt."