15 Oktober 2017, 09:00
Vatikan will sich mit Japan für Abrüstung einsetzen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Friede'
"Außenminister" Gallagher: Keinen Vortritt für "Logik der Waffen und des Krieges".

Vatikanstadt (kath.net/ KAP)
Der Vatikan will sich gemeinsam mit Japan für Frieden und Abrüstung einsetzen. Der päpstliche Außenbeauftragte Erzbischof Paul Richard Gallagher verwies dabei auf die "heiklen und komplexen Klippen der aktuellen internationalen Lage". Man dürfe auf keinen Fall einer "Logik der Waffen und des Krieges" den Vortritt lassen, sagte er laut der Vatikanzeitung "Osservatore Romano" (Samstagsausgabe).

Werbung
ninive 4


Der Leiter der Sektion für auswärtige Angelegenheiten im Staatssekretariat äußerte sich bei einer Tagung anlässlich des 75-jährigen Bestehens diplomatischer Beziehungen zwischen Japan und dem Heiligen Stuhl. Der Vatikan wünsche weiter eine Zusammenarbeit mit der japanischen Regierung für den Frieden, betonte Gallagher. Kriege dürften niemals mehr als Mittel zur Lösung von Meinungsverschiedenheiten toleriert werden. Es gelte, sich entschieden für nukleare Abrüstung und eine Ächtung aller Atomwaffen einzusetzen.

Gallagher erinnerte dabei an den gleichlautenden Aufruf von Johannes Paul II. (1978-2005) bei dessen Japanbesuch 1981. Der Papst gedachte damals in Hiroshima und Nagasaki der Opfer der Atombombenabwürfe. - Im November ist im Vatikan eine Tagung zu atomarer Abrüstung geplant.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (78)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (57)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (44)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (42)

„Völliger Unsinn!“ (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (36)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (31)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (23)