12 Oktober 2017, 10:30
Kundgebung vor Abtreibungsklinik: 'Zukunft statt Abtreibung'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Abtreibung'
Am kommenden Sonntag werden in München-Freiham vor dem Gesundheitszentrum medicare, also vor der Abtreibungsklinik von Friedrich Stapf, wieder viele Menschen friedlich für echte Hilfe für Schwangere und das Lebensrecht der ungeborenen Kinder stehen.

München (kath.net) Am Sonntag, den 15. Oktober 2017 werden in München-Freiham vor dem Gesundheitszentrum medicare und damit vor der Abtreibungsklinik von Friedrich Stapf wieder viele Menschen ruhig und friedlich für echte Hilfe für Schwangere und das Lebensrecht der ungeborenen Kinder stehen. Das Motto der Kundgebung ist „Zukunft statt Abtreibung”. Veranstalter sind die Christdemokraten für das Leben (CDL) Bayern und die Aktion Lebensschutz für Alle (ALfA) sowie die Jugend für das Leben. Es soll ein sichtbares und eindrucksvolles Plädoyer für das Recht auf Leben werden, eine bessere Familienpolitik und eine echte Willkommenskultur für Mütter und Kinder gesetzt werden.“

Werbung
ninive 3


Die 2016 erfolgte Neueröffnung des größten deutschen Abtreibungszentrums in München hat eine verehrende Signalwirkung auf den Schutz des Lebens”, so Christiane Lambrecht, Landesvorsitzende der CDL Bayern. „Die Teilnehmer werden einige besondere, ungewöhnliche Aktionen erleben. Als Redner wird der bekannte Kinderarzt Dr. Holm Schneider (1. stellvertretender Bundesvorsitzender der Aktion Lebensrecht für Alle) kommen in Begleitung eines jungen Mannes mit Down Syndrom. Zudem hat der Vorsitzende der CDL Baden-Württemberg, Rechtsanwalt Josef Dichgans, sein Kommen angekündigt, denn Friedrich Stapf betrieb jahrelang seine Abtreibungsklinik in Stuttgart bevor er nach München wechselte. Ein besonderer Höhepunkt wird ein offener Brief von Angelika Doose (ALfA) an Herrn Stapf sein.“









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Linksliberale Unterschriften für Franziskus - Irrlehrer willkommen! (96)

'Bin fassungslos, dass sich das ZdK für Islam-Feiertag ausspricht' (51)

Hochschule Heiligenkreuz distanziert sich von Unterschriftenaktion (49)

Papst mahnt mit Jüngstem Gericht zu Hilfe für Hungernde (41)

Mit Kurz wird ein gläubiger Katholik Bundeskanzler (38)

Beifall für veröffentlichte Meinung ist kein theologisches Kriterium (31)

Medien: Polnische Bischofskonferenz kritisch gegenüber Amoris laetitia (25)

„Sie melden: ‚Ich bin ein Gegner der Abtreibung‘“ (22)

Deutsches Satiremagazin ruft zum Mord an Kurz auf (20)

Bischof Oster nennt katholisch.de-Überschrift 'Armutszeugnis'. UPDATES (20)

Katholisches Weltfamilientreffen 2018: Homo-Paare willkommen (20)

'profil': Papst kritisiert Kardinal Schönborn (18)

Zisterzienserabtei Himmerod wird aufgelöst (17)

Sternberg (ZdK): 'Ich habe keinen Muslimfeiertag gefordert' (15)

Demütiger Beitrag für ein besseres Verständnis des Motu Proprio (13)