11 Oktober 2017, 09:00
Vatikan verkauft T-Shirts mit Papst als 'Superman'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA ''
Bekanntes Papst-Graffito des italienischen Straßenkünstlers Mauro Pallotta nun auf Kleidungsstück statt an Hauswand - Einnahmen kommen karitativen Spendenprojekten des Papstes zugute

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Franziskus als "Superheld", der für christliche Werte eintritt: Das bekannte Papst-Graffiti des italienischen Malers und Straßenkünstlers Mauro Pallotta mit dem Papst als Superman soll laut dem der Chef des vatikanischen Kommunikationssekretariats, Dario Edoardo Vigano, fortan als T-Shirt für einen guten Zweck verkauft werden. Mit der humorvollen Abbildung des Papstes als Superheld wolle der Vatikan für karitative Initiativen des Papstes werben, so der Präfekt gegenüber Radio Vatikan. Interessierte könnten das Shirt auf der Internetseite www.superpope.it für 19 Euro erwerben, die Einnahmen würden in Teilen direkt in karitative Spendenprojekte des Papstes wie etwa den Peterspfennig fließen.

Werbung
christenverfolgung


Das Motiv war 2014 an einer Hauswand nahe dem Vatikan aufgetaucht, jedoch schnell wieder übermalt worden. Nachdem der Päpstliche Medienrat einen Schnappschuss davon via Twitter verbreitet hatte, erlangte Pallottas Comic-Darstellung mit einem dynamisch fliegenden Franziskus weltweite Aufmerksamkeit.

Dass das Superhelden-Bild ein entwürdigendes Motiv für einen Papst sein könne, wie manche Kritiker des Graffiti bemängelt hatten, bestritt Chef-Kommunikator Vigano gegenüber Radio Vatikan. Trübsal zu blasen sehe der selbst humorvolle Papst als "nicht christlich". Jesu Heilswirken mache schließlich "farbenfroh und freudig", so Vigano. Das freundliche und humorvolle Bildmotiv sieht er als Gegenpol in einer großteils lauten und polemischen Kultur.

Papst: Bin normale Person, kein "Superman"

Papst Franziskus dürfte die Aktion unterstützen - trotz einiger Vorbehalte, erinnerte Radio Vatikan an ein Papst-Interview mit dem "Corriere della Sera" im März 2014. Damals hatte Franziskus über das Sujet gemeint: "Den Papst als eine Art Superman zu zeichnen, als eine Art Star, scheint mir offensiv. Der Papst ist ein Mann, der lacht, weint, ruhig schläft und Freunde hat wie alle, eine normale Person." Ein gewisser "Mythos Papst Franziskus" missfalle ihm. Er erinnerte an Sigmund Freud, demzufolge "in jeder Idealisierung eine Aggression steckt".

Das Superman-Shirt kann in verschiedenen Farben sowie in Männer- und Frauenversion im Internet bestellt werden. Die Vorderseite ziert jeweils der Superpapst mit hochgereckter Faust im Flug und einer Aktentasche mit der Aufschrift "Werte" in der anderen Hand; auf der Rückseite sind Papst-Zitate wie etwa "Barmherzigkeit ist Gottes Name" abgedruckt. (https://www.superpope.it)

Das originelle Graffito ´Papst Franziskus als Supermann´ in der Nähe des Vatikans




Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Franziskus lädt zum Krisengipfel nach Rom (74)

Satan, der Große Ankläger, gegen das wahre Leben des Christen (65)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (54)

Franziskus-Buch: Kurzbeschreibung kritisiert Papst Benedikt XVI. (45)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (40)

„Spiegel“ leakt vorab Ergebnisse der DBK-Missbrauchsstudie (40)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neue Bombe im Vatikan: Zeitung nennt Namen der 'Homo-Lobby' (33)

US-Kardinal Wuerl vor Rücktritt! (31)

Die Vollmacht des Hirten (29)

Bischof: Nicht Klerikalismus, sondern Unmoral ist Ursache der Skandale (27)

Kritik am „fröhlichen“ Foto bei Missbrauchskrisensitzung (25)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (25)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (24)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)