zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/61166

03 Oktober 2017, 09:30
Rumänisches Parlament hat 'moderne' Varianten für Ehe abgelehnt

„Dem Druck von internationalen, reichen Macht-Kartellen der Gender-Bewegung haben die Rumänen standgehalten. Hut ab, das gibt Hoffnung!“ kath.net-Klartext von Bischof Andreas Laun

Salzburg (kath.net) Man mag sich über rumänische Bettler ärgern, aber es bleibe nicht unbemerkt, dass es auch Grund zur Freude über die Rumänen und zur Dankbarkeit gibt! Hausverstand haben die Rumänen offenbar mehr als z.B. Frau Merkel und viele andere Promis in der westlichen Welt. Warum dies? Weil das rumänische Parlament mit überwältigender Mehrheit für die Familie gestimmt und „moderne“ Varianten für Ehe abgelehnt hat. Ehe ist und soll in Rumänien die Verbindung von Mann und Frau bleiben, und sonst nichts.

Das bewahrt übrigens auch Kinder vor dem Schicksal, durch Adoption eines Vaters oder einer Mutter beraubt aufwachsen zu müssen, ganz abgesehen von anderen Gefährdungen.

Dem Druck von internationalen, reichen Macht-Kartellen der Gender-Bewegung haben die Rumänen standgehalten wie übrigens auch die Verantwortlichen in Venezuela und, soviel ich weiß, auch manche afrikanische und andere Länder. Hut ab, das gibt Hoffnung! Hoffnung darauf, dass der Verstand über die totale Verwirrung doch noch siegen wird. Oder auch: dass Gott unser Gebet in jeder hl. Messe: „bewahre uns vor Verwirrung…“, als Eingangstür zur Sünde, erhört!

Danke, liebe Rumänen und auch alle andere Völker in Afrika und Europa, die den Verstand nicht verloren haben. Nicht nur katholisch gesehen, überhaupt ist die Liebe zur Wahrheit, das Streben nach ihr und das Einstehen für sie eine hohe Tugend. Nach Augustinus eine Grund-Sehnsucht der Seele.