13 September 2017, 11:30
Mexiko: Katholiken protestieren gegen neue Marienstatue
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Mexiko'
Die Skulptur mit dem Titel ‚Synkretismus’ vermischt Elemente der Muttergottes von Guadalupe mit jenen der aztekischen Göttin Coatlicue.

Guadalajara (kath.net/LSN/jg)
Zehntausende Mexikaner protestieren gegen die Errichtung einer Statue, die Züge der Gottesmutter Maria mit einer aztekischen Todesgöttin vermischt. Sie beklagen auch, dass der Francisco Kardinal Robles Ortega, der Erzbischof der mexikanischen Stadt, den Kampf gegen die Skulptur, die den Namen „Synkretismus“ trägt, aufgegeben hat.

Werbung
bibelstickeralbum


Die Statue ist von der Stadtverwaltung an einer der wichtigsten Durchzugsstraßen errichtet worden. Sie kombiniert Elemente der Gottesmutter von Guadalupe und der aztekischen Göttin „Coatlicue“, die als Mutterfigur gilt, aber alles zerstört, was sie erschafft.

Der Protest der Gegner richtet sich gegen einen wesentlichen Punkt: Die Skulptur vermische das wichtigste christliche Symbol von Mexiko mit Elementen einer Religion der Menschenopfer, über die das Christentum vor 500 Jahren gesiegt hat. Sie sei eine Beleidigung für die mexikanischen Katholiken. Eine elektronische Petition auf der Plattform CitizenGO hat mittlerweile mehr als 33.000 Unterschriften erreicht.

Erzbischof Robles Ortega hat die Skulptur verteidigt. Er könne zwar verstehen, dass es Menschen gebe, die an der Statue Anstoß nehmen würden, doch seien das „einfache Leute“, die den Sinn des Bildnisses nicht verstehen könnten.

Die Statue hat 5,2 Millionen mexikanische Pesos gekostet, das sind umgerechnet etwas weniger als 250.000 Euro. Die Öffentlichkeit wurde vor der Errichtung der Skulptur nicht befragt.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

SCHLEGL am 19.9.2017
@Nussknacker
 
Nussknacker am 19.9.2017
@Pythia, @mariemarthe, @Schlegl
 
SCHLEGL am 18.9.2017
@mariemarthe
 

 

meist kommentierte Artikel

Vatikanexperte Pentin: ‚Die Zeichen für einen Bruch sind da’ (43)

Malteser: Boeselager verliert in entscheidendem Punkt vor Gericht (30)

'Eine Schande, wie mit Benedikt XVI. in Deutschland umgegangen wurde' (26)

Südtiroler Bischof stellt Diözese auf völlig neues Firmkonzept um (26)

Kardinal Sarah unterstreicht Vorrang Gottes in der Liturgie (26)

Papst Franziskus gründet neues Institut für Ehe und Familie (23)

Wenn der Zulehner-Freundeskreis gegen Sebastian Kurz polemisiert (23)

Homoehe im Lichte der Biologie (23)

'Sollten Sie gegen mich juristisch vorgehen, ist mir das lieb' (22)

Betet für die Regierenden! Es nicht zu tun, ist Sünde (19)

Das journalistische Lager ist nach links gerutscht (18)

Papst gesteht eigenen Fehler bei Umgang mit Missbrauchstäter ein (16)

'Das Ehe-Öffnungsgesetz ist verfassungswidrig!' (14)

Durch Nichtbeteiligung an einer Wahl gewinnen wir nichts (13)

Geschlechtsneutrale Kinder-Kleidung löst Sturm der Entrüstung aus (12)