13 September 2017, 11:30
Mexiko: Katholiken protestieren gegen neue Marienstatue
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Mexiko'
Die Skulptur mit dem Titel ‚Synkretismus’ vermischt Elemente der Muttergottes von Guadalupe mit jenen der aztekischen Göttin Coatlicue.

Guadalajara (kath.net/LSN/jg)
Zehntausende Mexikaner protestieren gegen die Errichtung einer Statue, die Züge der Gottesmutter Maria mit einer aztekischen Todesgöttin vermischt. Sie beklagen auch, dass der Francisco Kardinal Robles Ortega, der Erzbischof der mexikanischen Stadt, den Kampf gegen die Skulptur, die den Namen „Synkretismus“ trägt, aufgegeben hat.

Werbung
ninive 4


Die Statue ist von der Stadtverwaltung an einer der wichtigsten Durchzugsstraßen errichtet worden. Sie kombiniert Elemente der Gottesmutter von Guadalupe und der aztekischen Göttin „Coatlicue“, die als Mutterfigur gilt, aber alles zerstört, was sie erschafft.

Der Protest der Gegner richtet sich gegen einen wesentlichen Punkt: Die Skulptur vermische das wichtigste christliche Symbol von Mexiko mit Elementen einer Religion der Menschenopfer, über die das Christentum vor 500 Jahren gesiegt hat. Sie sei eine Beleidigung für die mexikanischen Katholiken. Eine elektronische Petition auf der Plattform CitizenGO hat mittlerweile mehr als 33.000 Unterschriften erreicht.

Erzbischof Robles Ortega hat die Skulptur verteidigt. Er könne zwar verstehen, dass es Menschen gebe, die an der Statue Anstoß nehmen würden, doch seien das „einfache Leute“, die den Sinn des Bildnisses nicht verstehen könnten.

Die Statue hat 5,2 Millionen mexikanische Pesos gekostet, das sind umgerechnet etwas weniger als 250.000 Euro. Die Öffentlichkeit wurde vor der Errichtung der Skulptur nicht befragt.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (78)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (57)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (44)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (42)

„Völliger Unsinn!“ (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (36)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (31)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (23)