zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/60884

09 September 2017, 23:00
Emeritierter Kurienkardinal De Paolis gestorben

Italienischer Kardinal erstellte bis 2011 als Leiter der vatikanischen Wirtschaftspräfektur die Bilanzen der Vatikanbehörden - Benedikt XVI. ernannte De Paolis 2010 zu seinem Sonderbeauftragten für die "Legionäre Christi"

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Der emeritierte Kurienkardinal Velasio De Paolis (81) ist tot. Nach Angaben des Vatikan starb er Samstagfrüh in Rom. Als ehemaliger Leiter der vatikanischen Wirtschaftspräfektur hatte der Italiener von 2008 bis zu seiner Pensionierung 2011 die Buchführung der vatikanischen Behörden überwacht und Bilanzen erstellt. Zuvor war der am 19. September 1935 bei Latina in der Nähe von Rom geborene De Paolis als Kirchenjurist tätig. Von 2003 bis 2008 wirkte er als Sekretär und damit "Zweiter Mann" im Obersten Gericht der katholischen Kirche, der Apostolischen Signatur.

Vor seiner Bischofsweihe im Jahr 2004 lehrte De Paolis Kirchenrecht an der Päpstlichen Universität Urbaniana. 2010 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. (2005-2013) zu seinem Sonderbeauftragten für die Ordensgemeinschaft "Legionäre Christi", die nach dem Missbrauchsskandal um ihren Gründer Marcial Maciel Degollado in eine schwere Krise geraten war. Im gleichen Jahr nahm der Papst De Paolis in das Kardinalskollegium auf.

Mit dem Tod De Paolis zählt das Kardinalskollegium noch 220 Mitglieder. Davon sind 120 jünger als 80 Jahre und wären somit bei einer Papstwahl stimmberechtigt.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten
Archivfoto Kardinal De Paolis (c) Regnum Christi