zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/60689

24 August 2017, 10:30
Australischer Erzbischof stellt klar: Homo-Ehe führt zur Entlassung

Präsident der australischen Bischofskonferenz: Kirchliche Angestellte können ihre Anstellung verlieren, falls sie eine zivilrechtliche Homo-Partnerschaft eingehen.

Melbourne (kath.net)
Der australische Erzbischof Denis Hart von Melbourne hat kirchliche Angestellte gewarnt, dass sie ihre kirchliche Anstellung verlieren könnten, falls jemand eine zivilrechtliche Homo-Partnerschaft eingeht. "Von unseren Lehrern, unsere Angestellten in den Pfarren wird erwartet, dass diese den katholischen Glauben leben und auch das, was wir beim Thema "Homo-Ehe" zu sagen haben."

Der Präsident der australischen Bischofskonferenz stellte klar, dass die katholische Kirche hier nicht ihre Lehre ändern werde und dass von kirchlichen Mitarbeiterin hier die Loyalität verlangt werde.

"Alle verbalen Aussagen und Taten, die konträr zu dem stehen, werden von uns sehr ernst genommen", erklärt Hart.

Erzbischof Hart




Foto Erzbischof Hart (c) Erzbistum Melbourne