zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/60656

21 August 2017, 11:00
'Europa für Juden als Heimat verloren'

Oberrabbiner von Barcelona, Meir Bar-Hen, rät nach der Terrorattacke zur Auswanderung nach Israel - Die Politiker in Europa verstünden die Gefahr des Terrors nicht

Spanien (kath.net)
Europa ist für die Juden als Heimat verloren. Dies meint der Oberrabbiner von Barcelona, Meir Bar-Hen, nach der Terrorattacke vom Donnerstag, bei der in der spanischen Metropole 14 Menschen ihr Leben verloren und weit über 100 verletzt wurden. Das berichtet die "Krone". Der Rabbiner rät in der "Times of Israel" den Mitgliedern seiner Gemeinde, Spanien den Rücken zu kehren und sich in Israel niederzulassen. "Ich sage meiner Gemeinde: 'Glaubt nicht, dass wir hier für immer bleiben', und ich ermuntere sie, Immobilien in Israel zu kaufen" und Spanien zu verlassen. Dies sei schon seit Jahren eine "Drehscheibe für den islamistischen Terror in Europa".

Drastisch formuliert Meir Bar-Hen dann: "Ich sage meiner Gemeinde: 'Wir sind zum Untergang bestimmt. Europa ist verloren". Kritik übt er dann an der Politik in Europa. Die Politiker in Europa verstünden die Gefahr des Terrors nicht.

Symbolbild: Judentum