zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/60651

20 August 2017, 19:15
Barcelona: Terrorzelle hatte vermutlich die Sagrada Familia im Focus

Ermittler: Hinter dem Terroranschlag in Barcelona und dem Anschlagsversuch in Cambrils stand eine Terrorzelle, die möglicherweise eigentlich Barcelonas berühmte Basilika „Sagrada Familia“ im Visier hatte.
Bacelona (kath.net) Hinter dem Terroranschlag in Barcelona und dem Anschlagsversuch in Cambrils stand eine Terrorzelle, die möglicherweise eigentlich die berühmte Kirche „Sagrada Familia“ im Visier hatte. Das berichteten N-TV und weitere Medien. Laut spanischen Medienberichten haben die Ermittler Abbildungen der Gaudí-Kathedrale gefunden, als sie die Computerdaten der Verdächtigen ausgewertet hatten.

Die Ermittler vermuten weiter, dass die Terroristen ursprünglich einen größeren Anschlag mit Hunderten Toten geplant hatten, diesen durch einen Unfall aber nicht verwirklichen konnten.

N-TV berichtete außerdem, dass nach Einschätzung der Ermittler offenbar der in Spanien lebende marokkanische Imam Abdelbaki Es Satty für die Radikalisierung der Gruppe verantwortlich sein könnte. Die jungen Männer, die zu Tätern wurden, waren zwischen 17 und 18 Jahre alt und haben sich offenbar erst im Kontakt mit dem Imam radikalisiert. Zuvor hatten sie anscheinend keine Verbindungen zum islamistischen Terrorismus.

In der vor rund 100 Jahren von Antoni Gaudí begonnenen und 2010 von Papst Benedikt XVI. geweihten Basilika hatte am Sonntag der Trauergottesdienst für die Opfer des Terroranschlags stattgefunden. Die Kirche wird jährlich von rund zwei Millionen Touristen besucht und gilt als eines der Wahrzeichen Barcelonas.

Die Kirche ´Sagrada familia´ in Barcelona (planender Architekt: Gaudí)




Papst Benedikt XVI. weihte 2010 die Kirche "Sagrada Familia" und den Altar