zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/60361

23 Juli 2017, 11:00
Sorondo: Klimawandel ist Tatsache

Marcelo Sánchez Sorondo hat sich laut "Radio Vatikan" in einem Interview zur Klimaerwärmung geäußert: "Aus wissenschaftlicher Sicht ist der Satz, dass sich die Erde durch menschliche Aktivität erwärmt, genauso wahr wie der Satz: Die Erde ist rund!"
Rom (kath.net)
Marcelo Sánchez Sorondo, der Präsident der Päpstlichen Akademie der Sozialwissenschaften, hat sich in einem Interview zur Klimaerwärmung geäußert und laut "Radio Vatikan" folgendes geäußert: "Aus wissenschaftlicher Sicht ist der Satz, dass sich die Erde durch menschliche Aktivität erwärmt, genauso wahr wie der Satz: Die Erde ist rund! Darum muss sich auch ein Papst mit diesem Problem beschäftigen. Schon in Zeiten Galileis hat sich der Papst darum bemüht, die Wahrheit herauszufinden, und sich dabei auf die Wissenschaft seiner Zeit gestützt. Auch heute hat der Papst nicht nur das Recht, sondern sogar die Pflicht, sich nicht nur auf Doktrin und Philosophie zu stützen, sondern auch auf die Wissenschaft."

Für Sorondo stehe fest, dass die Aufheizung der Atmosphäre zumindest teilweise menschengemacht ist. Die Leugner des Klimawandels bezeichnet der Bischof als „eine kleine, zu vernachlässigende Minderheit“. "Der Papst bedient sich der Wahrheiten, die Wissenschaft oder Philosophie freilegen, um dem Menschen nicht nur zu erklären, wie er in den Himmel kommt, sondern auch, was er auf Erden zu tun hat. Zur Rezeption der Enzyklika "Laudatio Si" meint Sorondo: „Natürlich, einige Sektoren, die von der Öl-Lobby abhängen – darunter auch einige katholische Einrichtungen! – sind nicht einverstanden mit Laudato si’. Und damit richten sie "großen Schaden" an.