19 Juli 2017, 11:00
Schüller verunglimpft Benedikt-Grußwort als 'Stillosigkeit'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'BenediktXVI'
Deutscher Kirchenrechtler Schüller wettert über Grußwort von Benedikt beim Meisner-Begräbnis und zeigt sich frustriert, weil sich der emeritierte Papst immer wieder zu Wort meldet

Köln (kath.net)
Thomas Schüller, der umstrittene Kirchenrechtler der Universität Münster, hat am Montag gegenüber dem Evangelischen Pressedienst (epd) das Grußwort von Papst Benedikt XVI. beim Begräbnis von Kardinal Meisner kritisiert. Schüller behauptet, dass der emeritierte Papst von Franziskus-Kritikern instrumentalisiert werde. Der Kirchenrechtler meint hier kontkret Benedikts Privatsekretär Georg Gänswein und andere aus dem nahen Umfeld. Schüller verunglimpft das Grußwort dann als eine "Stillosigkeit und ein Kirchenpolitikum" und meint, dass der ehemalige Papst nicht selbst die treibende Kraft sei.

Werbung
ninive 4


Frustriert zeigt sich Schüller auch darüber, dass Benedikt XVI. sich immer wieder öffentlich zu Wort melde. (A.d. Red. Papst Franziskus hat ihn dazu selbst ermutigt!).

Auch Erzbischof Gänswein bleibt ein Feindbild des Kirchenrechtlers, weil dieser bei einem Vortrag von zwei Päpsten gesprochen hat. Dies sei für Schüller "dogmatisch und kirchenrechtlich" ein Unsinn. Die Amtsbezeichnung emeritierter Papst, papa emeritus, gäbe es laut Schüller nicht. Auch dass Benedikt XVI. nach wie vor ein weißes Gewand trage, sei - so der Kirchenrechtler - ein "Bruch mit der Tradition".

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Affären, Macht und Intrigen? (121)

Australien berät Aufhebung des Beichtgeheimnisses bei Missbrauch (54)

Die Beleidigung tötet die Zukunft des anderen (50)

Die neue Würde, die Jesus der Frau schenkt (48)

"Was die Nazis machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen" (39)

Lohnt sich der Kinofilm über Papst Franziskus? (38)

„Bistum Genf droht wegen des Papstbesuchs der Konkurs“ (29)

Tagung: Ist Gold in Liturgie noch zeitgemäß? (28)

Deutsche Bundespolizei weist ab sofort bestimmte Flüchtlinge zurück (27)

Die Verführung der niederträchtigen Kommunikation, die zerstört (25)

Scharfe Kritik an Totendiamanten durch Berliner Bischöfe (23)

Salzburg: Neupriester Reves vermittelt Ostkirchen-Spiritualität (22)

Zwei Donnerschläge aus Rom (20)

Chuck Norris warnt vor linker Indoktrination an US-Universitäten (19)

Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas (16)