10 Juli 2017, 10:00
Kritik an Facebook: Regenbogenflagge, aber kein Kreuz
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Internet'
Das soziale Netzwerk zog sich Kritik von Christen zu – Christen forderten nach der Verwendung einer Regenbogenflagge, auch ein Kreuzsymbol bereitzustellen.

New York (kath.net) Christen in den USA hatten das soziale Netzwerk Facebook darum gebeten, auch ein christliches Kreuz in die Auswahl seiner Emojis aufzunehmen. Facebook lehnte die Bitte ab. Das berichtete die evangelische Nachrichtenagentur „idea“. Vorausgegangen war, dass Facebook für einige Tage eine Regenbogenflagge zur Verfügung gestellt hatte, die als Symbol der Homosexuellenbewegung gilt. Dem folgten lebhafte Diskussionen über die Bildschriftsymbole.

Werbung
ninive 2


Das Unternehmen erläuterte nach Angaben von „idea“, man arbeite nicht an einem christlichen Symbol. Bezüglich der Regenbogenflagge vertrat das Unternehmen allerdings, dass man sich als Plattform verstehe, die verschiedenste Gemeinschaften unterstütze.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Linksliberale Unterschriften für Franziskus - Irrlehrer willkommen! (68)

'Bin fassungslos, dass sich das ZdK für Islam-Feiertag ausspricht' (51)

Mit Kurz wird ein gläubiger Katholik Bundeskanzler (38)

Hochschule Heiligenkreuz distanziert sich von Unterschriftenaktion (34)

Papst mahnt mit Jüngstem Gericht zu Hilfe für Hungernde (33)

Beifall für veröffentlichte Meinung ist kein theologisches Kriterium (31)

Vatikan: Schärfere Einwanderungsgesetze sind der falsche Weg (26)

Medien: Polnische Bischofskonferenz kritisch gegenüber Amoris laetitia (25)

2019: Sondersynode für die Amazonas-Region (24)

„Sie melden: ‚Ich bin ein Gegner der Abtreibung‘“ (22)

Deutsches Satiremagazin ruft zum Mord an Kurz auf (19)

Zisterzienserabtei Himmerod wird aufgelöst (17)

Sternberg (ZdK): 'Ich habe keinen Muslimfeiertag gefordert' (15)

Alle sind eingeladen! (13)

Demütiger Beitrag für ein besseres Verständnis des Motu Proprio (13)