zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/60070

27 Juni 2017, 16:03
Als ein Ex-Milliardär die Botschaften der Muttergottes zu lesen begann

Er rettete Borussia Dortmund, verwaltete ein Vermögen von drei Milliarden Euro, er stand sogar auf der „Most-Wanted-Liste“ des FBI. Doch dann kam die Wende - Mit VIDEO

Linz (kath.net)
Er rettete Borussia Dortmund, verwaltete ein Vermögen von drei Milliarden Euro und er stand sogar auf der „Most-Wanted-Liste“ des FBI und galt als einer der skrupellosesten Kapitalisten der Welt. In den USA drohten ihm 260 Jahre Haft. Das Leben von Florian Homm war spannender als jeder Actionfilm, wie "EpochTimes" berichtet. In Venezuela wurde er angeschossen, in Italien verhaftet. Der Neckermann-Neffe war Hedgefonds-Manager von Weltrang, doch dann kam es in Florenz zum Showdown. Vor den Augen seiner Familie wird er entführt und ins Florenzer Gefängnis gebracht. Die USA wollte ihn überführen lassen, aber dann kam es zu überraschenden Wendungen in seinem Leben. Ein Büchlein von den Botschaften der Barmherzigkeit der Gottesmuttermutter Maria für die Welt spielte dabei eine ganz wichtige Rolle.

Sehen Sie hier das Interview mit Florian Homm: