zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/60016

22 Juni 2017, 15:00
Staatsanwaltschaft weist Anzeige gegen Bischof Laun und kath.net ab

Vor einigen Wochen hatten einige Berliner SPD-Bundestagsabgeordnete eine Strafanzeige gegen Laun und kath.net eingebracht. Anlass war der Hirtenbrief von Bischof Andreas Laun zum Thema "Gender".

Berlin (kath.net)
Die Berliner Staatsanwaltschaft hat eine Klage gegen den Salzburger Weihbischof Andreas Laun bzw. gegen die katholische Internetzeitung kath.net abgewiesen. Dies teilte Bischof Laun am Donnerstag kath.net mit. Vor einigen Wochen hatten einige Berliner SPD-Bundestagsabgeordnete eine Strafanzeige gegen Laun und kath.net eingebracht. Anlass war der Hirtenbrief von Bischof Andreas Laun zum Thema "Gender". Auch die österreichische Staatsanwaltschaft hat eine Anzeige zurückgewiesen. Im linken "Standard" hieß es dazu in einem Bericht vor einigen Wochen: "Auch für die Betreiber des Nachrichtenportals kath.net wird die Verbreitung des Hirtenbriefs ein rechtliches Nachspiel haben."

Hirtenbrief im Wortlaut: kath.net hat berichtet.

Weihbischof Andreas Laun (Salzburg) auf der DEMO FÜR ALLE am 28.2.2016 in Stuttgart