zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/60014

22 Juni 2017, 12:30
Bischof Hanke gibt Priesteramtskandidaten eine zweite Chance

Der Kandidat war 2013 wegen rassistischer und antisemitischer Äußerungen aus dem Priesterseminar entlassen worden - Mit VIDEO-Statement von Bischof Hanke

Eichstätt (kath.net) Eine zweite Chance erhielt ein Priesteramtskandidat vom Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke. Der Kandidat war 2013 wegen rassistischer und antisemitischer Äußerungen aus dem Priesterseminar entlassen worden. Er soll im Priesterseminar KZ-Witze gemacht haben, außerdem soll er Adolf Hitler parodiert haben. Der Kandidat erhielt von Hanke eine zweite Chance. Nach psychologischer Betreuung und umfänglichen Praktika sowie Begleitung durch verschiedene Personen, nachdem der Kandidat auch einen syrischen Flüchtling in die eigene Wohnung aufgenommen hat, wird der angehende Priester nun am Samstag zum Diakon geweiht.

Hanke hat seine Entscheidung in einem Videostatement begründet.

Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke begründet, warum er einem Priesteramtskandidaten eine zweite Chance gegeben hat




Archivfoto Bischof Hanke (c) Bistum Eichstätt