11 Juni 2017, 08:50
Wiener Katholischer Familienverband: ‘Nein’ zur Gesamtschule
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Schule'
Forderung nach Ausbau von Gymnasien in Langform, "um allen Kindern jene Schulbildung zukommen zu lassen, die für sie geeignet ist".

Wien (kath.net/ KAP)
Der Katholische Familienverband der Erzdiözese Wien bekräftigt seine Ablehnung der Gesamtschule und geht in einer Aussendung am Freitag heftig mit der Wiener Bildungspolitik ins Gericht. Diese arbeite an den Bedürfnissen der Familien vorbei, so der Vorwurf. "Die Zahlen zeigen es deutlich: Eltern wollen, dass die AHS-Unterstufe flächendeckend erhalten bleibt. Für uns ist es unverständlich, dass die Stadt Wien die Wünsche der Eltern dermaßen ignoriert. Offenbar möchte man die Gesamtschule heimlich einführen", so Barbara Fruhwürth, Vorsitzende des Familienverbandes. Sie fordert den Ausbau der Gymnasien in Wien.

Werbung
ninive 3


Die Praxis zeige, dass nicht jedes Kind mit AHS-Reife einen Platz in der präferierten Schule erhält. Fruhwürth: "Eltern suchen für ihre Kinder eine Schule aus, die auf die Stärken ihres Kindes eingeht und passende Schwerpunkte anbietet. Da darf es nicht sein, dass Kinder aufgrund von Platzmangel auf der Strecke bleiben."

Der Familienverband reagiert damit auf eine Aussendung des ORF, wonach es in Wiener AHS-Unterstufen massive Platzprobleme gibt. Räumliche Knappheit oder die Überschreitung der Klassenschüler-Höchstzahlen seien hier nur einige der zu bewältigenden Aufgaben. Grund für diese Probleme sei der fehlende Neubau von Gymnasien in Langform, da an neuen Schulstandorten nur mehr Neue Mittelschulen entstehen, so Fruhwürth.

Dazu komme, dass gerade in Wien der Umstieg von einer Neuen Mittelschule auf eine höhere Schule de facto unmöglich sei. "Da ist es nur zu verständlich, dass Eltern bereits früh in die AHS drängen, um ihren Kindern eine höhere Schulbildung zu ermöglichen", so die Familienverbandsvorsitzende. Der Familienverband fordere daher den raschen Ausbau von Gymnasien in Langform, "um allen Kindern jene Schulbildung zukommen zu lassen, die für sie geeignet ist".

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Franziskus will absolutes Nein zur Todesstrafe im Katechismus haben (99)

Bibelwerks-Direktorin: Neues Lektionar bricht mit Hörgewohnheiten (77)

'Bin fassungslos, dass sich das ZdK für Islam-Feiertag ausspricht' (49)

Mit Kurz wird ein gläubiger Katholik Bundeskanzler (36)

Papst mahnt mit Jüngstem Gericht zu Hilfe für Hungernde (31)

CDU-Kritik an de Maizières Muslimfeiertag-Vorschlag (28)

Vatikan: Schärfere Einwanderungsgesetze sind der falsche Weg (26)

Beifall für veröffentlichte Meinung ist kein theologisches Kriterium (23)

„Sie melden: ‚Ich bin ein Gegner der Abtreibung‘“ (22)

2019: Sondersynode für die Amazonas-Region (21)

Medien: Polnische Bischofskonferenz kritisch gegenüber Amoris laetitia (19)

Deutsches Satiremagazin ruft zum Mord an Kurz auf (19)

Zisterzienserabtei Himmerod wird aufgelöst (17)

Demütiger Beitrag für ein besseres Verständnis des Motu Proprio (13)

Alle sind eingeladen! (13)