05 Mai 2017, 11:30
'Ich kann es kaum erwarten, dir zu begegnen!'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Prominente'
Tennis-Superstar Serena Williams schreibt einen bewegenden Brief an ihr ungeborenes Kind.

New York (kath.net/pl) „Ich kann es kaum erwarten, dir zu begegnen!“ Dies schreibt das Tennis-As Serena Williams an ihr ungeborenes Baby. Die 35-Jährige ist in der 20. Schwangerschaftswoche, gleichzeitig ist die Ausnahmesportlerin die älteste Nummer 1 der Tennisgeschichte auf Weltrangliste. „Mein liebstes Baby, du gibst mir eine Stärke, von der ich nicht wusste, dass ich sie habe. Du hast mich die wahre Bedeutung von Gelassenheit und Frieden gelehrt. Ich kann es kaum erwarten, dir zu begegnen. Ich kann es kaum erwarten, dass du an den Spielfeldrand dazukommst. Doch am allerwichtigsten ist, dass ich so glücklich bin, mit dir teilen zu können, die Nummer 1 der Welt zu sein … ein weiteres Mal heute. Am Geburtstag von Alexis Ohanian von der weltältesten Nummer 1 an die weltjüngste Nummer 1 – Deine Mami.“

Werbung
messstipendien


Das Baby soll im Herbst auf die Welt kommen. Vor zwei Wochen präsentierte die inzwischen sichtbar schwangere Sportlerin ihre Babykugel bei einem Galaempfang. Ihre Fans hatten schnell ausgerechnet, dass die Spitzensportlerin schon schwanger gewesen sein musste, während sie sich im Januar beim Australian Open noch den ersten Platz erkämpfte.

„Lifesitenews“ kommentierte den Brief der jungen Mutter an ihr noch ungeborenes Kind mit folgenden Worten: „Während viele Leute in den Medien die Abtreibung rühmen, beginnen einige Hollywood- und Sportstars mit einem neuen Pro-Life-Trend: sie feiern in den sozialen Netzwerken ihre ungeborenen Babys.“

Tennisstar Serena Williams posiert mit Babybauch für die Fotographen


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Affären, Macht und Intrigen? (123)

Kardinal Brandmüller: Papst hatte Dubia-Brief erhalten! (58)

Australien berät Aufhebung des Beichtgeheimnisses bei Missbrauch (54)

Die neue Würde, die Jesus der Frau schenkt (48)

Kardinal Burke: Wir haben Dubia-Brief bei Papst-Residenz abgegeben (47)

"Was die Nazis machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen" (39)

Tagung: Ist Gold in Liturgie noch zeitgemäß? (39)

„Bistum Genf droht wegen des Papstbesuchs der Konkurs“ (30)

Deutsche Bundespolizei weist ab sofort bestimmte Flüchtlinge zurück (30)

Scharfe Kritik an Totendiamanten durch Berliner Bischöfe (27)

Die Verführung der niederträchtigen Kommunikation, die zerstört (25)

Salzburg: Neupriester Reves vermittelt Ostkirchen-Spiritualität (22)

Zwei Donnerschläge aus Rom (21)

Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas (19)

Linkskatholiken attackieren CSU wegen Asyl-Krise in Deutschland (13)