04 April 2017, 10:00
Kanada: Kirchliche Hilfsorganisation unterstützt Abtreibung
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Abtreibung'
Die internationale Hilfsorganisation der kanadischen Bischofskonferenz finanziert Partnerorganisationen in Lateinamerika, die straffreie Abtreibungen und Anliegen der LGBT-Bewegung unterstützen. Die Organisation streitet jedes Fehlverhalten ab.

Montreal (kath.net/LSN/jg)
„Development & Peace“ (D&P), die internationale Entwicklungsorganisation der katholischen Bischofskonferenz Kanadas, finanziert mindestens sieben lateinamerikanische Organisationen, welche für die Legalisierung der Abtreibung eintreten. Etliche der Gruppen setzen sich für die Gender-Ideologie und die sogenannte „Homo-Ehe“ ein, nehmen an Schwulenparaden teil und unterstützen LGBT-Filmfestivals.

Werbung
christenverfolgung


D&P streitet in einer Stellungnahme des Pressesprechers jedes Fehlverhalten ab. In den fünfzig Jahren seiner Tätigkeit habe weder die Organisation selbst noch einer ihrer Partner Abtreibungen in irgendeiner Weise begünstigt oder gefördert, behauptet Gay Decker von D&P.

Bereits in früheren Jahren gab es Vorwürfe gegen die Arbeit von D&P. Kath.net hat hier berichtet: Kanadas Kirche finanziert Abtreibung in Peru. Die kanadische Bischofskonferenz hat im Jahr 2010 ein ständiges Gremium eingerichtet, das die Unterstützung von Aktivitäten verhindern soll, mit denen Abtreibungen unterstützt werden. D&P hat als Reaktion darauf die Veröffentlichung seiner Partnerorganisationen beendet.

LifeSiteNews dokumentiert auf seiner Internetseite die Tätigkeit von zwei Organisationen in Paraguay, die sich für straffreie Abtreibungen und die Agenda von LGBT-Gruppen einsetzen und von D&P unterstützt werden. Die Dokumentation weiterer Organisationen soll folgen.

Canadian bishops’ aid agency still funding pro-abortion groups, denies wrongdoing


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (78)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (55)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (44)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (42)

„Völliger Unsinn!“ (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (36)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (31)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (23)