zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/59125

04 April 2017, 11:30
Fußballer geht ins Kloster

Sergej Mandreko, ein Fußballspieler aus Tadschikistan, ist unheilbar an ALS erkrankt. Der Ex-Kicker des Wiener Clubs Rapid Wien geht jetzt 2 Monate in ein Kloster und hofft auf ein Wunder. Anschließend unterzieht er sich einer Behandlung

Wien (kath.net)
128 Partien bestritt Sergej Mandreko, ein Fußballspieler aus Tadschikistan, von 1992 bis 1997 für den SK Rapid. Mandeko war Teil einer legendären Mannschaft des Wiener Clubs, welche sogar bis ins Finale im Europacup der Cupsieger stürmte. Doch jetzt hat ist Mandreko an der heimtücksichen Krankheit ALS erkrankt, die nach und nach zu fortschreitender Lähmung führt. Der 45-jährige geht jetzt ungewöhnliche Wege und hofft auf himmlischen Beistand. Laut Medienberichten möchte zunächst zwei Monate sich in ein russisches Kloster zurückziehen, erst dann möchte er sich in einer St. Petersburger Spezialklinik behandeln lassen. Sein ehemaliger Fußballclub lässt ihn dabei nicht im Stich und sammelt Spenden, um die Kosten der teuren Therapie stemmen zu können.