05 März 2017, 11:10
Vatikan erwirtschaftet Millionenüberschuss
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kurie'
Wirtschaftssekretariat veröffentlicht Bilanz der beiden Haushalte des Heiligen Stuhls und des Vatikanstaats.

Vatikanstadt (kath.net/ KAP)
Der Vatikan hat einen Überschuss erwirtschaftet. Die Bilanz des Heiligen Stuhls, Leitungsorgan der katholischen Kirche, schloss für das Jahr 2015 zwar mit einem Defizit von 12,4 Millionen Euro, wie das vatikanische Wirtschaftssekretariat am Samstag mitteilte. Der Vatikanstaat verbuchte in seinem getrennt ausgewiesenen Haushalt jedoch einen kräftigen Überschuss in Höhe von 59,9 Millionen Euro. Haupteinnahmequelle des Heiligen Stuhls war demnach die Vatikanbank IOR. Sie überwies 50 Millionen Euro von ihrem Gewinn. Insgesamt 24 Millionen Euro steuerten die Diözesen der Weltkirche bei. Der Haushalt des Vatikanstaats wiederum profitierte vor allem vom Erlös der Eintrittskarten für die Vatikanischen Museen.

Werbung
rosenkranz


Der Heilige Stuhl konnte sein Defizit im Vergleich zum Vorjahr nahezu halbieren. Der Überschuss des Vatikanstaats ging von 63,5 Millionen im Jahr 2014 leicht zurück.

Die Gesamthöhe der beiden Haushalte teilte der Vatikan wie in den Vorjahren nicht mit. Die Bilanzen stellten einen "wichtigen Schritt" für die wirtschaftlichen Reformen im Vatikan dar und erhöhten die Transparenz. Die Haushalte wurde demnach erstmals nach den im Oktober 2014 von Papst Franziskus eingeführten Richtlinien für Finanzmanagement erstellt worden, die sich nach internationalen Standards richteten, teilte das Wirtschaftssekretariat weiter mit. Die Veröffentlichung der Haushalte für 2015 hatte sich offenbar aufgrund dieser Neuerung verzögert.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Marx spendet 50.000 Euro für 'Schlepperkönig' und 'Team Umvolkung' (79)

Frauen auf allen Ebenen der Kirche mehr an Führungsaufgaben beteiligen (72)

Abtreibung ist wie ein Auftragsmord! (61)

Marx gab die 50.000 Euro an „Lifeline“ aus Hilfsetat des Erzbistums (54)

Jesuitenpater Wucherpfennig bleibt bei seinen Gay-Äußerungen (48)

"Abtreibung ist wie Auftragsmord! Darf der Papst das sagen?" (38)

War Kardinal Coccopalmerio bei Drogen-Homo-Party anwesend? (34)

„Sexueller Missbrauch ist auch in der Beichte geschehen“ (25)

Wenn es Gott denn gibt (23)

Missbrauch des Missbrauchs (22)

Kardinal Wuerl tritt zurück (22)

„Mich verblüfft der geradezu aggressive Tonfall des Interviews“ (22)

Das rechte Beten (21)

Ägypten: 17 Todesurteile für Islamisten nach Anschlägen auf Christen (18)

Jugendsynode: Jesuitengeneral Sosa, Multikulti, sexuelle Orientierung (16)