21 Februar 2017, 11:30
‚Widerstand gegen Bevölkerungskontrolle unethisch wie ein Terrorakt’
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Vatikan'
Bevölkerungskontrolle sei grundlegend und entscheidend für die Zukunft des Lebens auf der Erde, sagt der Biologe und Bevölkerungsforscher Paul Ehrlich. Ende Februar soll er bei einer Konferenz im Vatikan auftreten.

Stanford/Vatikan (kath.net/LSN/jg)
Widerstand gegen Maßnahmen der Bevölkerungskontrolle seien genau so unethisch wie jede größere Umweltzerstörung oder ein Terrorakt. Das sagt der US-amerikanische Biologe Paul R. Ehrlich in einem Gespräch mit Michael Charles Tobias, das 2014 unter dem Titel „Hope on Earth: A Conversation“ als Buch erschienen ist.

Werbung
ninive 4


Ehrlich wird Ende Februar als Vortragender an einer Konferenz im Vatikan zum Thema Artensterben teilnehmen, die von der Päpstlichen Akademie für die Wissenschaften und der Päpstlichen Akademie für die Sozialwissenschaften veranstaltet wird. Kath.net hat hier berichtet: ‚Säkularer Untergangsprophet’ spricht bei Vatikankonferenz

Gegen Verhütung und Abtreibung seien die „gottesfürchtigen Leute“, die ihre „starre Haltung“ bewahren und das Leben der Frauen regeln wollten, sagt Ehrlich. Bevölkerungskontrolle hält er für etwas „Grundlegendes“, das „entscheidend für die Zukunft des Lebens auf der Erde“ sei.

Ehrlich hat die katholische Kirche in den vergangenen Jahren wiederholt scharf angegriffen. 2014 sagte er, der Papst und viele seiner Bischöfe seien eine der „wirklich bösen, rückschrittlichen Kräfte“ der Erde, weil sie Verhütungsmittel ablehnen. Im September 2015 bezeichnete er die Enzyklika „Laudato si“ als „gewaltigen Unsinn“, weil Papst Franziskus die Maßnahmen der Bevölkerungskontrolle ablehnt.

Ehrlich denke nicht nur über Verhütung und Abtreibung als Maßnahmen der Bevölkerungskontrolle nach, schreibt Michael Pakaluk in Crux Now. Sie seien seine zentrale Botschaft, kritisiert er.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Ermittler gehen von über 1.000 Missbrauchsopfern aus (122)

Mit Papst Franziskus beginnt ‚neue Phase’ für die Kirche (72)

US-Missbrauchsskandal: Vatikan räumt Missbrauch und Vertuschung ein (47)

Nein zu einem „Humanismus der Nettigkeit“ (39)

Die heiligste Eucharistie verdient unsere ganze Liebe (38)

Papst an Jugendliche: Klerikalismus Hauptproblem der Kirche (35)

Fidschi-Inseln: „Es geht um Leben und Tod“ (29)

Bericht: Kardinal Maradiaga beschützt schwule Seminaristen (28)

Kritik an Kardinal Cupich - ‚Das hat etwas mit Homosexualität zu tun’ (27)

Gelehrte fordern Wiedererlaubnis der Todesstrafe im Katechismus (27)

"Er sah aus wie Don Camillo" (26)

Kartenspielen in geweihter katholischer Kirche (26)

Missbrauch: Warum eine Verteidigung der Kirche nicht angemessen ist! (23)

Elfen auf der Autobahn - das Sommerloch hat zugeschlagen (20)

„Es geht nicht um Kritik, sondern um eine Tatsachenfeststellung“ (15)