07 Dezember 2016, 12:00
Eine Million Klicks für Weihnachts-Flashmob
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Musik'
Video mit Überraschungschor begeistert das Netz - Mit Video dieses Flashmobs!

Bremen (kath.net/idea) Mehr als eine Million Menschen hat sich innerhalb von vier Tagen einen Videoclip über einen Weihnachts-Flashmob des christlichen Sängers und Komponisten Chris Lass im Internet angeschaut. Für die Aktion bat ein Mädchen Menschen in einer Bremer Einkaufspassage mit einem Pappschild um Hilfe. Viele ignorierten sie. Wer sich hilfsbereit zeigte, wurde von dem deutsch-britischen Sänger und einem großen Chor überrascht, der das Lied „Feliz Navidad“ (Frohe Weihnachten) sang. Viele weitere Teilnehmer des Flashmobs zündeten Wunderkerzen an und ließen Seifenblasen aufsteigen. Die überraschten Passanten reagierten zumeist sehr emotional und tränenreich.

Werbung
christenverfolgung


Menschen Mut und Hoffnung geben

Initiiert wurde der Flashmob von der Stiftung Christliche Medien (SCM) und der Sendereihe „Gott sei Dank“ von ERF Medien. Das Anliegen der Initiatoren ist es nach eigenen Angaben, „möglichst vielen Menschen wieder die Bedeutung des Weihnachtsfestes in Erinnerung zu bringen“.

Der 32-jährige Gospelsänger Chris Lass hat bereits sechs Alben und zwei DVDs veröffentlicht. In seiner Jugend hatte er unter großen gesundheitlichen Problemen gelitten, seinen Bruder verloren und in einem Linienbus gesessen, der von einem Geiselnehmer entführt wurde. Mit seinen Liedern will er nach eigener Aussage anderen Menschen Mut und Hoffnung geben. Für seine aktuelle CD „Christmas Gospel“ arrangierte Lass neben Eigenkompositionen bekannte Weihnachtslieder neu.

Unglaublicher Weihnachts-Flashmob mit Chris Lass wird zum Youtube-Hit!




Foto oben: Symbolbild

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Franziskus lädt zum Krisengipfel nach Rom (74)

Satan, der Große Ankläger, gegen das wahre Leben des Christen (67)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Franziskus-Buch: Kurzbeschreibung kritisiert Papst Benedikt XVI. (45)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (44)

„Spiegel“ leakt vorab Ergebnisse der DBK-Missbrauchsstudie (40)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neue Bombe im Vatikan: Zeitung nennt Namen der 'Homo-Lobby' (33)

Die Vollmacht des Hirten (32)

US-Kardinal Wuerl vor Rücktritt! (31)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (28)

Bischof: Nicht Klerikalismus, sondern Unmoral ist Ursache der Skandale (27)

Kritik am „fröhlichen“ Foto bei Missbrauchskrisensitzung (25)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (25)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)