zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/57654

01 Dezember 2016, 11:15
Vorsitzender der Rota droht Meisner und Brandmüller - UPDATE!

Pio Vito Pinto, Vorsitzender der Römischen Rota, hat den Kardinälen Burke, Brandmüller, Caffarra und Meisner gedroht, dass diese wegen der öffentlichen Kritik an "Amoris Laetitia" ihre Kardinalswürde verlieren könnten - UPDATE: Korrektur

Rom (kath.net/EWTN/red)
Pio Vito Pinto (Foto), der Vorsitzende der Römischen Rota, des zweithöchsten Gerichts der römisch-katholischen Kirche, hat bei einer Konferenz in Spanien den Kardinälen Burke, Brandmüller, Caffarra und Meisner gedroht, dass diese wegen der öffentlichen Kritik an "Amoris Laetitia" die Kardinalswürde verlieren könnten wie EWTN berichtet. Pinto behauptet laut Medienberichten sogar, dass für den Entzug der Kardinalswürde dafür nicht einmal der Papst zuständig sei, sondern er selbst.

Der römische Kurienmitarbeiter kündigt an, dass er Papst Franziskus unterstützen werde, damit auch wiederverheiratete Geschiedene die Hl. Eucharistie empfangen können.

Die vier Kardinäle Meisner, Brandmüller, Burke, Caffarra hatten vor einigen Wochen ein Schreiben an Papst Franziskus gerichtet. Nachdem das Schreiben nicht beantwortet wurde, hatten die Kardinäle die Öffentlichkeit gesucht. kath.net hat berichtet.

UPDATE
Mit Datum vom 30.11.2016 veröffentlichte das spanische Internetmagazin „Religión confidential“, von der die ursprüngliche Notiz über die Aussagen Pintos stammte, eine Korrektur. Mit der Aussage, dass die vier Kardinäle ihr Kardinalat verlieren könnten, hätten sie Pinto versehentlich unkorrekt zitiert. Pinto habe vielmehr darauf hingewiesen, dass Franziskus nicht zu jener Sorte Päpste aus anderen Zeiten gehöre, der weitergehende Maßnahmen ergreifen würde, der Papst werde den Kardinälen ihr Kardinalat nicht entziehen. Siehe Link zur Originalmeldung: Rectificación

Foto von Pinto