28 Oktober 2016, 11:15
Auch Bischof von Fulda unterstützt EU-Petition 'Vater, Mutter, Kind'!
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Europa'
Mit Bischof Algermissen unterstützen jetzt bereits vier deutsche Ortsbischöfe die EU-Bürgerinitiative - Österreich: Auch der ÖBK-Vorsitzende Kardinal Schönborn hat bereits klare Unterstützung geäußert - UPDATE: Reaktion des DBK-Pressesprechers

Fulda (kath.net/pl) Der Bischof von Fulda, Heinz Josef Algermissen, unterstützt die europäische Bürgerinitiative „Vater, Mutter, Kind“. Mit seiner Unterschrift schließt er sich der Forderung nach einer EU-Verordnung an, mit der Ehe und Familie geschützt werden sollen. Dies gibt das Bistum Fulda in einer Presseaussendung bekannt. Bischof Algermissen betont die Bedeutung der Ehe von Mann und Frau als Grundlage der Familie. Er hofft, dass viele Gläubige die europäische Bürgerinitiative unterstützen, damit in Europa eine einheitliche Definition von Ehe und Familie erreicht werden kann, die dem Wohl der Menschen dient. Damit unterstützen jetzt bereits vier Ortsbischöfe aus Deutschland die Bürgerinitiative.

Werbung
christenverfolgung


Zuvor hat schon Bischof von Eichstätt, Gregor Maria Hanke, öffentlich seine Unterzeichnung dieser Bürgerpetition bekanntgegeben und wörtlich festgestellt: „Ich hoffe, dass viele Gläubige diese wichtige europäische Initiative unterstützen“, kath.net hat berichtet.

Der Passauer Bischof Stefan Oster hatte bereits am 16. September auf seiner Facebookseite erläutert, dass er die europäische Bürgerinitiative unterstützt. „Ich unterstütze die europäische Initiative ‚Mumdadandkids‘, in der es darum geht, Ehe und Familie in unserer Gesellschaft zu schützen und zu fördern: die Ehe verstehen wir als dauerhaftes Bündnis eines Mannes mit einer Frau und die Familie als die Gemeinschaft eines Vaters, einer Mutter und ihrer Kinder. Auch hier danke ich denen, die diese Initiative ins Leben gerufen haben und lade auch andere zur Unterstützung ein.“ Er verlinkte auf die Facebookseite von „Vater, Mutter, Kind“.

Auch der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer setzt sich für die Initiative ein, kath.net hat bereits berichtet.

In Österreich hat sich bereits der Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz, Christoph Kardinal Schönborn, für die Bürgerinitiative ausgesprochen, kath.net hat berichtet. „Die Zukunft Europas hängt von den Familien ab“. Es gehe aktuell darum, „das Bewusstsein hochzuhalten für die Einzigartigkeit der Ehe: als Gemeinschaft von Mann und Frau mit der Fähigkeit, Nachkommen hervorzubringen und somit durch Abstammung eine Familie zu begründen“.

Europäische Bürgerinitiativen sind ein direktdemokratisches Instrument zur politischen Teilhabe an der Europäischen Union und haben deshalb eine deutlich höhere Wertigkeit als sonstige Unterschriftenaktionen. Diese Unterschriften für den Schutz der Ehe und Familie einzutreten werden im Gebiet der gesamten Europäischen Union gesammelt. Auch kath.net bittet die Leser um Unterschrift.

UPDATE
Auf die Anfrage von kath.net antwortete Matthias Kopp, Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz am Freitag mit der Bitte, "sich in der Frage an die Bistümer zu wenden". Er erläuterte weiter: "Die Bischofskonferenz hat die Fragen rund um Ehe und Familie und den Lebensschutz ja immer wieder auf der Tagesordnung (die jüngste Äußerung von Herrn Kardinal Marx an der Universität Löwen haben Sie sicherlich gesehen)."

Unterzeichnungmöglichkeiten sowie Vorlagen zum Ausdruck von Unterschriftslisten: www.mumdadandkids.eu.

Mum, Dad & Kids





Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (74)

Deutschland: Zahl der Kirchenaustritte steigt um 29 Prozent (49)

Möchte Bischof Kräutler eine "amazonisch-katholische" Sekte? (44)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (44)

Ex-Chefredakteur des ‚Catholic Herald’: Amazonien-Synode absagen (38)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (35)

P. Martin SJ: Papst hat viele ‚pro-LGBT’ Kardinäle, Bischöfe ernannt (34)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (33)

Wahrheitssuche in der Kirchenkrise (32)

Thema "Messstipendien" im Pfarrblatt (27)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

„Wie sagt man nochmal ‚römische Zentralisierung‘ auf theologisch?“ (19)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (18)

Ökumenische Eucharistiefeier – ein Gedanke von epochaler Dummheit (17)

"Wir wollen unschuldig sein" (17)